Mittwoch, 29.01.2020 23:05 Uhr
RSS | Inhalt |
Gold- und Silbermünzen
 
28.09.2013

Gold- und Silbermünzen So sparen Sie Umsatzsteuer

Von Erwin J. Frasl
Gold- und Silbermünzen sind begehrte Anlageprodukte. Wie der Fiskus diese Münzen steuerlich behandelt und wo Sie sparen können.
Gold- und Silbermünzen So sparen Sie Umsatzsteuer
Steuerberater Mag. Thomas Strobach macht auf Befreiung von Umsatzsteuer aufmerksam
Umsätze mit Gold in Form von Münzen (Anlagegold), die jährlich in einem Verzeichnis vom Bundesminister für Finanzen veröffentlicht werden, sind steuerfrei. Ebenfalls steuerfrei sind Umsätze mit Münzen (nicht nur aus Gold, auch Silber etc) bei denen es sich um gesetzliche Zahlungsmittel handelt und deren Ausgabepreis den Nominalwert um höchstens 20 Prozent übersteigt, so Steuerberater Thomas Strobach von PwC Österreich.
Lesen Sie auch

Wertpapierbesteuerung
Wie neue Steuern die Anleger treffen

Investmentfonds
Was Fonds trotz Steuer attraktiv macht

Dollar, Euro, Yuan und Big Mac
Die Fronten im Währungskrieg

Umsätze mit Münzen (Gold und andere Edelmetalle), die wegen ihres Metallgehaltes oder ihres Sammlerwertes umgesetzt werden (Ausgabepreis übersteigt Nominalwert um mehr als 20 Prozent), sind steuerpflichtig (mit dem Normalsteuersatz von 20 Prozent).

Biallo-Tipp Gold- und Silbermünzen: Eine Ausnahme gibt es für Lieferungen (und Einfuhren) von Münzen und Medaillen aus Edelmetallen, wenn die Bemessungsgrundlage für die Umsätze dieser Gegenstände mehr als 250 Prozent des unter Zugrundelegung des Feingewichts berechneten Metallwerts ohne Umsatzsteuer beträgt. In diesem Fall kommt der ermäßigte Steuersatz von zehn Prozent zur Anwendung.

Bei Umsätzen mit Schilling und Groschenmünzen, die bei der Münze Österreich eingelöst werden können, kann die Steuerbefreiung greifen, wenn der Verkaufspreis nicht mehr als 20 Prozent über dem Nennwert liegt, so Strobach.

 

 

 

 

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: PwC Österreich ID:1414
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 DADAT
1,00 %
DADAT
2 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
3 Addiko Bank
0,40 %
Addiko Bank
4 Kommunalkredit Invest
0,31 %
Kommunalkredit Invest
5 DenizBank
0,10 %
DenizBank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Addiko Bank
0,70 %
Addiko Bank
2 Kommunalkredit Invest
0,70 %
Kommunalkredit Invest
3 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
4 Crédit Agricole
0,51 %
Crédit Agricole
5 DenizBank
0,35 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Steuern, Geldanlage und Förderungen

Was Sie vor Jahresende noch für Ihr Geld tun sollten

Kümmern Sie sich ausreichend um Ihr schwer verdientes Geld oder vernachlässigen Sie Ihr Geld über lange Zeiträume? Diese Frage sollten Sie sich gerade jetzt wieder einmal stellen. Immerhin geht das Jahr bald zu Ende.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DADAT
6,50 %
zur Bank
2 DKB (Deutsche Kreditbank)
6,74 %
zur Bank
3 Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
8,50 %
zur Bank
4 N26
8,90 %
zur Bank
5 Erste Bank
9,50 %
zur Bank
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Maxim Bederov

von Maxim Bederov

Bargeld als Bürgerrecht in der Verfassung

Die Österreicher lieben ihr Bargeld. Finanzexperte Maxim Bederov über Bargeld als Bürgerrecht in der Verfassung.

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Frasl fragt
Anzeige
.
© 2020 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz