Mittwoch, 05.10.2022 21:03 Uhr
RSS | Inhalt |
Pensionslücke der Österreicher
 
26.12.2012

Sicherung des Lebensstandards

Lesen Sie auch

Betriebliche Kollektivversicherung als Alternative zur Pensionskasse
Optimale Altersvorsorge beginnt mit der Geburt

Österreicher zeigen Skepsis
Später in Pension wegen Wirtschaftskrise?

Prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge
Gerichtsurteil ermöglicht Kündigung

Altersvorsorge
Wenig Hoffnung für Pensionskassen-Pensionisten

Mit Hinweis auf eine größer werdende Pensionslücke bieten Versicherungen wie Wiener Städtische Versicherung, Donau-Versicherung, S-Versicherung oder Wüstenrot Versicherung Lösungen etwa im Wege von Lebensversicherungen an, um diese Kluft zu schließen. Jüngstes Beispiel ist hier die Allianz Elementar Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft, die eine sogenannte Fixkostenpension gegen die Armutsfalle im Alter anbietet.

Ihr Argument: Fixkosten machen bereits 60 Prozent der Verbrauchsausgaben aus, so Allianz Vorstand Manfred Baumgartl. In der Pension spitzt sich die Situation zu, wenn die Fixkosten die Pension auffressen. Das Rezept der Allianz gegen diese Falle: Mittels individuellem Vorsorgeplan werden die voraussichtlichen Fixkosten genau berechnet und sollen dann per Fixkostenpension gedeckt werden.

Fixkosten fressen Pension auf

De facto kann heute niemand genau voraussagen, wie hoch seine Pension in 20, 30 oder mehr Jahren sein wird. Das Einzige, was aus heutiger Sicht relativ treffsicher für die nächsten Jahrzehnte prognostiziert werden kann, ist die Höhe der Fixkosten, die auch nach dem Berufsleben weiterlaufen, so die Allianz. Bei einer angenommenen Indexanpassung von jährlich zwei Prozent werden aus Fixkosten von derzeit 700 Euro in 35 Jahren doppelt so viel – nämlich 1.400 Euro.

Anhand eines Finanz- und Vorsorge-Haushaltsplans, durch den alle Fixkosten erfasst werden, will die Allianz Kunden frühzeitig eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. "Mit unserer neuen Lebensversicherung, der Fixkostenpension, drehen wir die herkömmliche Zugangsweise zum Thema Altersvorsorge um", betont Manfred Baumgartl, "weg von komplizierten Pensionslückenberechnungen und gesetzlichen Pensionsregelungen – hin zum konkreten Finanzierungsbedarf nach dem Berufsleben."

Seite 2/2
 
Pensionslücke der Österreicher
Seite 2: Sicherung des Lebensstandards
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: biallo.at ID:235
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
Kredit
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,29 %
zur Bank
2 zur Bank
4,20 %
3 zur Bank
4,62 %
4 zur Bank
6,58 %
zur Bank
5 zur Bank
7,28 %
zur Bank
Laufzeit:36 Monate; Betrag 10.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Kredit
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DKB (Deutsche Kreditbank)
6,58 %
zur Bank
2 DADAT
6,75 %
zur Bank
3 N26
8,90 %
zur Bank
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Anzeige
.
© 2022 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz