Donnerstag, 02.04.2020 01:29 Uhr
RSS | Inhalt |
Tagesgeld im März
 
16.03.2020

Tagesgeld im März Hier gibt es noch hohe Zinsen

Von Kevin Schwarzinger und Thomas Brummer
Selbst in Minizins-Zeiten können Tagesgeld-Sparer ihren Schnitt machen. Ein gründlicher Vergleich macht es möglich.
Tagesgeld des Monats
Im Februar gibt es gute Zinsen zu ergattern.
Auch im Februar kommen Tagesgeld-Sparer bei dem einen oder anderen Anbieter auf ihre Kosten. So offeriert aktuell die Dadat Bank Neukunden 1,00 Prozent für vier Monate garantiert. Ab dem fünften Monat fällt der Tagesgeldzins auf das Bestandskundenniveau von 0,10 Prozent pro Jahr.

Ohne Befristung bietet die französische Renault Bank Direkt 0,50 Prozent pro Jahr – und das sowohl für Neu- als auch Bestandskunden. Etwas weniger gibt die Austrian Anadi Bank mit nun 0,40 Prozent. Dahinter folgt mit 0,30 Prozent die Addiko Bank. Beide österreichischen Geldhäuser bieten allen Neu- und Bestandskunden diese Zinssätze.
Biallo-Tipp:  Bei allen genannten Tagesgeldkonten sind Spareinlagen bis zu 100.000 Euro pro Person über die Einlagensicherung des niederländischen, französischen bzw. österreichischen Staats abgesichert.
Gesamten Vergleich anzeigenTagesgeld Betrag: 20.000 €, Laufzeit: 3 Monate
  Anbieter
Details
Zinssatz
Zinsertrag
Zinsertrag
 
1.
0,50%
25,01
2.
0,30%
15,00
3.
0,30%
15,00
maxGesTab=999
Datenstand: 01.04.2020
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
OO Online-Konditionen
NKNK nur für Neukunden

Ihr Austria-Sparindex: Tagesgeld bringt im Schnitt 0,13 Prozent an Zinsen

Die Durschnittszinsen für Tagesgeld sind im März gesunken. Aktuell erhalten Sparer in Österreich durchschnittlich 0,13 Prozent an Zinsen. Mit unserem Austria-Sparindex können Sie die aktuellen Tagesgeldzinsen vergleichen.

Vergleichen Sie genau und profitieren Sie so von mehr Zinsen

Unser Tagesgeld-Vergleich bietet Ihnen neben dem schnellen Überblick zu den Konditionen auch die Möglichkeit, den Online-Antrag für Ihr neues Tagesgeldkonto bei der Bank auszufüllen. In unseren Detailansichten sind zudem alle wichtigen Informationen und Konditionen der jeweiligen Bank und deren Produkt zusammengefasst. Einige Banken bieten spezielle Neukunden-Angebote.

Biallo-Tipp: Konsumenten sollten auf dieses mäßige Zinsumfeld reagieren. Neben einem soliden Tagesgeldkonto, sollten Sparer auch gute Festgeld-Angebote mit ein- und zweijähriger Laufzeit im Blick haben. Aber auch ein Wertpapierkonto sollte nicht fehlen. „Um langfristig ein finanzielles Polster aufzubauen – sei es für die Pension oder die Ausbildung der Kinder – kommt man um Wertpapiere aber nicht herum“, sagt Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Ersten Bank. Auch für einen sinnvollen Kredit ist derzeit eine günstige Zeit. "Die Zinsen sind nach wie vor niedrig und so hat man zumindest über einen Großteil der Laufzeit eine kalkulierbare Rate ohne Überraschungen“, so Schaufler. 
Mehr Finanzthemen gefällig? - Gleich den Newsletter bestellen!
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Victoria Chudinova / Shutterstock.com ID:2702
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
2 DADAT
0,30 %
DADAT
3 Addiko Bank
0,30 %
Addiko Bank
4 Kommunalkredit Invest
0,11 %
Kommunalkredit Invest
5 Livebank
0,10 %
Livebank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Addiko Bank
0,60 %
Addiko Bank
2 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
3 Crédit Agricole
0,41 %
Crédit Agricole
4 Kommunalkredit Invest
0,40 %
Kommunalkredit Invest
5 DenizBank
0,25 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Steuern, Geldanlage und Förderungen

Was Sie vor Jahresende noch für Ihr Geld tun sollten

Kümmern Sie sich ausreichend um Ihr schwer verdientes Geld oder vernachlässigen Sie Ihr Geld über lange Zeiträume? Diese Frage sollten Sie sich gerade jetzt wieder einmal stellen. Immerhin geht das Jahr bald zu Ende.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DADAT
6,50 %
zur Bank
2 DKB (Deutsche Kreditbank)
6,74 %
zur Bank
3 Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
8,50 %
zur Bank
4 N26
8,90 %
zur Bank
5 Erste Bank
9,50 %
zur Bank
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Gottfried Urban

von Gottfried Urban

Sammlerobjekte sind schön, aber nicht sicher!

Der sogenannte Anlagenotstand regt zur Kreativität an. Greifbare Dinge wie Weine, Oldtimer, Juwelen können in den Vordergrund rücken. Wie sieht es damit aus?

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Umfrage
Anzeige
.
© 2020 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz