Dienstag, 28.05.2024 17:51 Uhr
RSS | Inhalt |
Inflationsstatistik
 
16.05.2012

Pensionisten wurden real um 2,3 Prozent ärmer

 

Die Teuerungsrate des Preisindex für Pensionistenhaushalte (PIPH 2010) betrug im April 2012 2,3 Prozent (März 2,5 Prozent revidiert, Februar 2,6 Prozent) und war damit genau so hoch wie jene des VPI. Der Indexstand des PIPH lag bei 106,0 (März 105,7 revidierter Wert). Preisanstiege bei der Ausgabengruppe "Gesundheitspflege", bei Sozialschutzdienstleistungen, sowie bei Heizöl und Gas (jeweils höhere Gewichtsanteile im PIPH) ließen den PIPH stärker anwachsen als den VPI. Kompensiert wurde dies zum größten Teil durch teurere Treibstoffe und höhere Mieten, die im PIPH geringere Gewichtsanteile aufweisen und deshalb den PIPH weniger stark erhöhten als den VPI. Zusätzlich dämpften deutliche Verbilligungen bei Obst (höherer Gewichtsanteil im PIPH) den PIPH stärker als den VPI.

 

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
ID:2598
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
|link.alt|
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,400 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,200 %
zur Bank
4 zur Bank
3,150 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Anzeige
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,600 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,300 %
zur Bank
4 zur Bank
3,000 %
zur Bank
5 zur Bank
0,550 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Anzeige
.
© 2024 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz