Mittwoch, 18.09.2019 11:47 Uhr
RSS | Inhalt |
Strom und Gas
 
14.02.2013

Strom und Gas Bei Anbieterwechsel bis zu 362 Euro sparen

Von Erwin J. Frasl
Österreichs Haushalte geben durchschnittlich zwischen 618 Euro pro Jahr im Netzgebiet Tirol und 758 Euro pro Jahr im Netzgebiet Oberösterreich für Strom aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 35 Euro pro Jahr in Vorarlberg und Tirol sowie 146 Euro pro Jahr in Oberösterreich inkl. Netzgebiet Linz.
Strom-Gas-Anbieterwechsel-Haushalte-Tirol-Oberösterreich-Vorarlberg-Linz-Energiepreis-Monitor-Wirtschaftsministerium-Klagenfurt-Salzburg-Ökostromförderbeiträge-Energiepreise-Systemnutzungsentgelte-TIGAS-Stadtwerke Kapfenberg
Das jeweilige Einsparpotenzial bei Strom und Erdgas für Verbraucher zeigt der Energiepreis-Monitor auf Basis von Berechnungen und Erhebungen der E-Control, den das Wirtschaftsministerium monatlich veröffentlicht. Die Zahlen werden auf Basis eines durchschnittlichen Haushaltes berechnet, der jährlich 3.500 Kilowattstunden (kWh) Strom beim regionalen Standardanbieter bezieht.
Für Erdgas geben die Haushalte in Österreich durchschnittlich zwischen 955 Euro pro Jahr in Vorarlberg und 1.192 Euro pro Jahr im Netzgebiet Klagenfurt aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 44 Euro in Tirol und 218 Euro pro Jahr in Salzburg. Berechnet wurden diese Zahlen auf Basis eines Haushaltes, der 15.000 kWh beim regionalen Standardanbieter bezieht.
Das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter von Strom und Gas liegt je nach Region zwischen 79 Euro in Tirol sowie 362 Euro pro Jahr in Linz.
Lesen Sie auch

Energie
Hofer bringt Bewegung in den Strommarkt

Energie
Wie träge ist der österreichische Energiemarkt?

Erdgas
Neuer Gasversorger will Bestpreis bieten

Diese Preise haben sich geändert
Strom (Jänner): Durch die Änderung der Systemnutzungsentgelte sowie der Ökostromförderbeiträge haben sich ab 1.1.2013 die Gesamtkosten für alle Kunden geändert. Die Energiepreise selbst haben sich nicht geändert.
Gas (Jänner): Durch die Änderung der Systemnutzungsentgelte haben sich ab 1.1.2013 die Gesamtkosten für alle Kunden geändert. TIGAS erhöht den Energiepreis um 7,26 Prozent, Salzburg AG um 8,29 Prozent, und die Stadtwerke Kapfenberg senken ihren Energiepreis um 8,29 Prozent. Inklusive der Änderung von Systemnutzungsentgelten ändern sich die Gesamtkosten bei Kunden von TIGAS um +0,29 Prozent, Salzburg AG um +4,89 Prozent und Stadtwerken Kapfenberg um -6,0 Prozent.
Biallo-Tipp 1: Vergleichen Sie die Strom-und Gaspreise und finden Sie hier den günstigsten Strom- und Gaslieferanten in Ihrer Region
Biallo-Tipp 2: Damit Sie jederzeit den besten Preis für Heizöl ausfindig machen können, bietet Ihnen Biallo.at mit dem Heizöl-Preisvergleich die Möglichkeit den für Sie günstigsten Heizölpreis ausfindig zu machen.

Biallo-Tipp 3: Hier können Sie die für Sie günstigsten Tankstellen in Österreich mit Hilfe der Spritpreis-Datenbank der E-Control ausfindig machen.
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Colourbox.de ID:3115
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 DADAT
1,40 %
DADAT
2 Santander Cons.
1,35 %
Santander Cons.
3 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
4 Addiko Bank
0,40 %
Addiko Bank
5 Kommunalkredit
0,31 %
Kommunalkredit
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Crédit Agricole
1,01 %
Crédit Agricole
2 Addiko Bank
0,80 %
Addiko Bank
3 Santander Cons.
0,70 %
Santander Cons.
4 Kommunalkredit
0,70 %
Kommunalkredit
5 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Europawahl

Ihr Geld braucht Stabilität

Geld braucht stabile Verhältnisse. Das Gute dabei: Sie können selbst einen wichtigen Beitrag leisten, um für stabile Verhältnisse zu sorgen. Zum Beispiel bei der Europa-Wahl am 26. Mai dieses Jahres. Indem Sie Parteien stärken, die den Einigungsprozess der Europäische Union vorantreiben wollen.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DKB
6,90 %
DKB
2 DADAT
6,625 %
DADAT
3 ING-DiBa Gehaltskonto Österreich
6,90 %
4 Hellobank Gehaltskonto
7,00 %
5 bankdirekt
6,90 %
bankdirekt
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Markus Richert

von Markus Richert

Der größte Finanzdienstleister der Welt

Die globale Datenkrake Facebook will in den weltweiten Zahlungsverkehr einsteigen und plant im kommenden Jahr seine hauseigene Kryptowährung Libra einzuführen.

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Frasl fragt
Anzeige
.
© 2019 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz