Montag, 22.07.2024 07:06 Uhr
RSS | Inhalt |
Energiekosten
 
12.12.2011

Energiekosten Wechsel des Stromanbieters wird einfacher

Von Erwin J. Frasl
Seit 3. März muss der Wechsel des Stromlieferanten deutlich schneller erfolgen als bisher. Die Arbeiterkammer Kärnten rät angesichts der angekündigten Strompreiserhöhungen bei Kelag und Stadtwerken Klagenfurt allen Kunden dringend, Preise zu vergleichen und die Möglichkeit eines Anbieterwechsels zu nutzen.
Energie-Strom-Stromkunden-Stromlieferanten-Strompreis-Stromlieferanten-Kelag-Stadtwerken Klagenfurt-Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetz-Energie-Control-Gesetz-Kunden-Energiepreise Stromrechnung-Informationspflicht-Netzpreis-Energiepreis
Günther Goach, Präsident der Arbeiterkammer Kärnten will Stromkunden zu Preisvergleichen bei Energie motivieren
Mit dem Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetz sowie dem Energie-Control-Gesetz werden die Rechte der Endkunden jetzt deutlich gestärkt. So muss ab 3. März der Wechsel eines Anbieters innerhalb von drei Wochen (bisher acht Wochen) abgeschlossen sein. Damit sollen mehr Stromkunden animiert werden, durch einen Anbieterwechsel so rasch wie möglich an günstigere Energiepreise zu kommen.


Weil Kunden für die Entscheidung zu einem Wechsel des Stromlieferanten auch mehr Klarheit über ihre Stromrechnung brauchen, tritt am 3. März auch eine verstärkte Informationspflicht in Kraft. Dazu gehören transparente und kundenfreundlicher gestaltete Stromrechnungen. Für Kunden müssen künftig der Netzpreis, der Energiepreis, Steuern und Abgaben sowie der Versorgermix getrennt ausgewiesen werden, so die Arbeiterkammer Kärnten.

Lesen Sie auch

Energiepreise explodieren
Auf Kunden kommt 2011 Preisschub zu

Heizöl, Strom, Gas, Sparzinsen und Kredite
Wie Sie Ihr Haushaltsbudget schonen können

Stromlieferanten wechseln und Geld sparen!


„Diese Vereinfachungen sollten Stromkunden auf jeden Fall zum Anlass nehmen, um Preise zu vergleichen und einen Anbieterwechsel in Betracht zu ziehen“, rät AK-Präsident Günther GOACH vor dem Hintergrund der drohenden Preissteigerungen bei der Kelag um 3,9 Prozent und bei den Stadtwerken Klagenfurt um 4,3 Prozent ab April bzw. Mai. Denn was noch immer zu wenige Haushaltskunden beherzigen: am liberalisierten Strommarkt kann sich der Konsument den Stromlieferanten aussuchen. Wem der bisherige Versorger zu teuer ist, kann den Anbieter wechseln.

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: AK Kärnten ID:1479
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,600 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,300 %
zur Bank
4 zur Bank
0,550 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Anzeige
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,400 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,250 %
zur Bank
3 zur Bank
3,150 %
zur Bank
4 zur Bank
3,100 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Anzeige
|link.alt|
.
© 2024 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz