Mittwoch, 19.06.2024 10:33 Uhr
RSS | Inhalt |
Rauris - Eldorado für Goldsucher
 
13.07.2010

Goldreserven im Raurisertal

Lesen Sie auch

Hoher Goldpreis
Remonetarisierung von Gold beginnt

Für 3.270.000 Euro
Größte Goldmünze der Welt versteigert

Flucht in Sachwerte
Gold kennt keine Inflation

Ideale Goldprodukte
Die Strategie zählt

Walter K. Eichelburg im Interview
Goldpreis wird noch um das Zwanzigfache steigen

In der Goldberggruppe zu Rauris vermuten Experten noch immer ein reiches Vorkommen an Gold und Silber. Sie rechnen mit 15 Millionen Tonnen Erz, das für einen Abbau relevant ist, und eine Ausbeute von 120 Tonnen reines Gold ergeben könnte. Noch höhere Schätzungen gehen von 18 bis 25 Millionen Tonnen Erzmenge aus, womit sich die Goldausbeute auf 140 bis 201 Tonnen reines Gold belaufen würden. Weiters enthalten die Erzmassen noch 1.000 Tonnen Silber. Für einen Abbau müßten aber enorme Investitionen mobilisiert werden. Allerdings sind geplante Investitionen zur Nutzung der Gold-und Silberschätze aus Gründen des Naturschutzes, der Angst vor einer Zerstörung der Landschaft, bisher verhindert worden.

Goldsuche als besonderes Vergnügen

Nur Hobby-Goldsucher können ihrem Vergnügen nachgehen: Gold dürfen allerdings nur Berechtigte waschen. Und berechtigt ist derjenige, der einen Schürfschein vorweisen kann. Dieser ist beim örtlichen Verkehrsverein von Rauris zu bekommen. Außerdem wird man damit zugleich Mitglied einer auserlesenen Gesellschaft, des "Vereines Goldgewinnung in Rauris", dessen Ziel es ist, verfallene Aufbereitungsanlagen aus der vergessenen und wieder auferstandenen Blütezeit zu restaurieren. Und eine weitere Attraktion wird geboten: Das Vereinsmitglied darf sein selbst geschürftes Gold zollfrei ausführen, das wird garantiert. Zudem erhält jedes neue Mitglied mit dem obligatorischen Vereinsausweis eine "Anleitung zum Goldwaschen".

Anleitung zum Goldwaschen

"Goldwaschen ist eine ziemlich simple Sache, wenn man weiß, an welcher Stelle des Baches oder Flusses man das Material entnehmen muss. Gold ist bekanntlich sehr schwer (spezifisches Gewicht 19,3) und setzt sich daher nicht im Wellensand ab, sondern nahezu ausschließlich dort, wo trotz starker Strömung auch die groben Schotter abgelagert werden. Siebt man nun diesen groben Schotter und wäscht das verbliebene kleinkörnige Material mehrmals durch, so erhält man ein erstes Konzentrat. Die Trennung zwischen Gold und taubem Gestein geht ausschließlich nach dem Gewichtsprinzip vor sich. Beim Waschvorgang muss also stets leichteres Material von schwerem geschieden werden. Und Gold ist nunmal das schwerste."

Wo die bedeutendsten Goldfelder liegen

Die wohl bedeutendsten Goldfelder des Österreich liegen im Bereich der Zentralmassive der Hohen Tauern, die der kristallinen Zentralzone der Ostalpen angehören. Natürlich führen auch die Bäche und Flüsse eines so goldreichen Gebirges in ihren Ablagerungen mitunter Gold. Mächtige Terrassen liegen bei Tragin im Drautal, wo schon sehr früh bis ans Ende des vorigen Jahrhunderts eine rege Goldwäsche betrieben wurde. Besondere Bedeutung kam ehemals insbesondere den Goldwäschen in den Flussablagerungen im Lafanttal zu. Der Name wurde von "lavare" abgeleitet und und ist mit der Goldwäscherei begründet. Neben einer recht regen Bergbautätigkeit wurde in nahezu allen Tauerntälern lebhaft nach dem "König der Metalle", dem Gold, gewaschen, wobei allerdings das ehemals aus den Bergen gehauene Gestein nochmals erneut behandelt wurde.

So finden Sie Ihr Gold

Wer Interesse an der Goldwäscherei hat, kann sich an drei österreichische Goldwaschgesellschaften wenden: Gesellschaft Wachgoldbergbau Schwarzach in St. Johann im Pongau, Gold- und Silber-Schurfgemeinschaft Heiligenblut und Verein Goldgewinnung in Rauris. Die beiden letztgenannten unterhalten Touristenwaschplätze im Kleinen Fleißtal, am Zirmsee und an der Hüttwinkel-Ache, unterhalb von Kolm-Saigurn.

Seite 2/2
 
Rauris - Eldorado für Goldsucher
Seite 2: Goldreserven im Raurisertal
Leserkommentare
23.07.2014 10:56 Uhr - von goldhacke
Nähe Ostösterreich
Hallo, ich würde mal gerne Gold waschen, da ich aus Wien bin suche ich etwas in der Nähe (+100km) also NÖ OÖ , gibt es da etwas ? LG Danke im Voraus!
21.10.2013 13:06 Uhr - von Rube Gerd
Schürfschein ist Blödsinn
Gold ist ein bergfreies Mineral und kann in Österreich von jedem gesucht werden. Eine Genehmigung oder Schürfschein ist nicht notwendig. Das Gold gehört zu 100% dem Finder und ein Ausfuhrzoll ist auch nicht zu bezahlen. Man muß auch nirgends Mitglied sein, Goldwaschen darf JEDER!!! Ah ja Tipp noch an die Rauriser: Immer schön "salzen" euren Waschplatz, damit das Gold nicht ausgeht.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Billion Photos / Shutterstock.com ID:914
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
|link.alt|
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,600 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,300 %
zur Bank
4 zur Bank
3,000 %
zur Bank
5 zur Bank
0,550 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Anzeige
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,400 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,150 %
zur Bank
4 zur Bank
3,100 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Anzeige
.
© 2024 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz