Donnerstag, 14.12.2017 07:22 Uhr
RSS | Inhalt |
Fahrradversicherung

Fahrradversicherung Vergleich: Entspannt Radeln ohne Reue

Mountainbike, Treckingrad und Co. bereiten viel Freude. Doch Fahrraddiebstähle nehmen stetig zu. Ist das Bike weg, wird es meist nicht wieder gefunden. Schützen Sie Ihr Bike mit einer Fahrradversicherung daher vor Verlust und Schaden. Mit unserem Vergleich finden Sie schnell und einfach die richtige Fahrradversicherung für Ihren Drahtesel.
» mehr zur Fahrradversicherung

Was ist eine Fahrradversicherung?

Die Fahrradversicherung dient in erster Linie, den Fall eines Fahrraddiebstahls außerhalb der Wohnung abzusichern. Wer eine Haushaltsversicherung abgeschlossen hat, kann diese um den Schutz für das Fahrrad erweitern.

Fahrradversicherung: Welches Bike braucht den Schutz?

Eine Fahrradversicherung ist nicht gerade billig, aber besonders teure und neue Bikes - die man ohne Probleme mit einem günstigen Kredit finanzieren kann - sollten mit einer Fahrradversicherung geschützt werden. Denn die meisten Fahrradversicherungen bieten vor allem Diebstahlschutz und nur begrenzte Leistungen bei Vandalismus. Zwischen 80 und 150 Euro sollten Sie im Schnitt jährlich für die Fahrradversicherung einplanen. Gemessen am Verlustwert lohnt sich die Fahrradversicherung schnell. Zudem sind Sie trotz Fahrradversicherung als Radler verpflichtet Ihr Bike sicher abzuschließen und ordnungsgemäß abzustellen. In jeden Fall sollten Sie vor Abschluss einer Fahrradversicherung Ihre Haushaltsversicherungs-Polizze studieren, denn in den meisten Fällen ist das Abstellen des versperrten Fahrrads im Kellerabteil mitversichert.

Fahrradversicherung: Schnell den Anbieter mit der besten Versicherungsleistung finden

Nur wenig Anbieter führen eine Fahrradversicherung in Ihrem Angebot. Neben Versicherungsgesellschaften offerieren unter anderem auch die Radfahrerlobby Argus sowie der ÖAMTC Fahrradversicherungen. Es gelten strenge Bedingungen für das Greifen der Fahrradversicherung: Wurde die Rahmennummer des Bikes registriert? Benutzen Sie das richtige Fahrrad-Schloss? Wie hoch ist der Selbstbehalt? Damit Sie schnell und einfach vergleichen können, werden die Sonderkonditionen der Anbieter in unserem Fahrradversicherungs-Vergleich angezeigt. Mit nur wenigen Angaben zum Fahrrad und zum gewünschten Versicherungsprodukt finden Sie hier schnell Ihre passende Fahrradversicherung. Den Vertrag für Ihre Fahrradversicherung können Sie bequem online abschließen. Viele Anbieter können direkt in unserem Fahrradversicherung Vergleich ausgewählt werden. So schützen Sie Ihr Bike schnell und zuverlässig mit der günstigsten Fahrradversicherung für Ihren Bedarf.

Fahrradversicherung: Leistung je nach Zeitwert des Fahrrads

Die Versicherungsleistung ist abhängig von dem Zeitwert des Fahrrads. Bei einem Fahrrad das älter als fünf Jahre alt ist, liegt der Zeitwert höchstens bei der Hälfte des Neuwertes. Geht also so ein altes Fahrrad abhanden, muss der Versicherer ordentlich Geld drauflegen um wieder mobil zu werden.
Fahrradversicherung: Kein Freibrief zur Sorglosigkeit
Wer sich jetzt aufgrund der Fahrradversicherung sich auf der ganz sicheren Seite wähnt, der irrt. Um Anspruch von Schadensersatz geltend zu machen, muss das Fahrrad ordnungsgemäß gesichert werden. So mancher Anbieter definiert "ordnungsgemäß" ganz genau. Oftmals reicht das Absperren des Fahrrads mit einem gewöhnlichen Schloss nicht aus. Bei manchen Fahrradversicherungs-Anbietern muss das Fahrrad an einen festen Gegenstand mit einem Bügelschloss aus gehärtetem Metall in U-Form geschlossen werden. Bei vagen Formulieren gilt: Je mehr desto besser! Daher sollten Sie die Bedingungen der Fahrradversicherung gründlich studieren. Bei Verlust durch Diebstahl muss dies unverzüglich der örtlichen Sicherheitsbehörde gemeldet werden. Unmittelbar nach der Anzeige bei der Polizei muss der Verlust sofort der Fahrradversicherung gemeldet werden, denn nur dann kann mit einer reibungslosen Abwicklung gerechnet werden.
Fahrradversicherung Vergleich: Zusätzlicher Schutz
Eine Fahrradversicherung ist allein nicht ausreichend. Wer beispielsweise einen Unfall mit Sach- bzw. Personenschaden auf seinem Fahrrad verursacht, braucht unbedingt eine Haftpflichtversicherung. Bei Streitigkeiten zwischen Unfallgegnern ist ebenfalls eine Rechtsschutzversicherung äußerst empfehlenswert. Um seine lieben Familienangehörigen vor dem finanziellen Ruin zu bewahren, sollte jeder Radfahrer neben einer Lebensversicherung auch eine Unfallversicherung ins Auge fassen. Sollten die ausgedehnten Radtouren die Grenzen Österreichs überschreiten wird eine Reiseversicherung notwendig.



Jeden Tag Finanz-Fit? - Jetzt den Newsletter bestellen! ..
© 2017 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz