Donnerstag, 02.02.2023 11:27 Uhr
RSS | Inhalt |
Sparlust gesunken
 
08.04.2011

Sparlust gesunken Sparer leiden unter niedrigen Zinsen

Von Erwin J. Frasl
Die Sparquote sinkt. Das zeigen jüngste Berechnungen der Statistik Austria. Danach sparten die österreichischen Haushalte Im Jahr 2010 9,1 Prozent ihres Verfügbaren Einkommens. In den beiden Jahren davor lag die Sparquote der Privaten Haushalte um 2,0- bzw. 2,7-Prozentpunkte höher (2009: 11,1 Prozent, 2008: 11,8 Prozent).
Sparen-Sparer-Sparquote-Sparlust-Sparfähigkeit-Zinsen-Verzinsdung-Zinssatz-Einkommen-Verfügbares Einkommen-Statistik Austria-Haushalte-Private Haushalte-Konsumausgaben-Verbraucherpreisindex-VPI-Inflationsrate-Geldentwertung-Arbeitnehmerentgelt-S
Zurückzuführen ist das aktuelle Sinken der Sparquote auf unterschiedlich hohe Wachstumsraten des Verfügbaren Einkommens und der Konsumausgaben. Während die privaten Konsumausgaben nominell um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr stiegen, kam es zu einem bedeutend schwächeren Anstieg des nominellen Verfügbaren Einkommens um lediglich 0,6 Prozent. Gleichzeitig stieg der Verbraucherpreisindex um 1,9 Prozent, damit liegt das Wachstum des Verfügbaren Einkommens unter der Inflationsrate, so die Statistik Austria.
Lesen Sie auch

Produktcheck Finanzen
Steiermärkische Bank und Sparkassen AG - s Komfort Sparen online

Online-Sparen
Bonus für Einsteiger bei der BKS Bank

ING-Diba Austria
Bis zu 2,0 Prozent Zinsen

Das Verfügbare Einkommen im Jahr 2010 stieg gegenüber dem Jahr 2009 nominell um 0,6 Prozent. Positiv zu diesem Anstieg tragen neben dem Arbeitnehmerentgelt (+2,3 Prozent) die Selbständigeneinkommen (+0,4 Prozent) und die Sozialleistungen (+3,9 Prozent) bei. Negativ auf das Wachstum des Verfügbaren Einkommens wirken hingegen die Sozialbeiträge (+1,9 Prozent), die Steuern vom Einkommen (+1,6 Prozent) sowie der Rückgang der Vermögenseinkommen um nahezu ein Fünftel.
Letztere sanken vor allem auf Grund der niedrigen Zinssätze, aber auch wegen stark verringerter Dividenden und Gewinnentnahmen. Kursgewinne und Kursverluste, die laut dem Konzept der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung nicht zu den laufenden Einkommen zählen, werden im Vermögenseinkommen nicht berücksichtigt, so die Statistik Austria.
Österreicher sparen fleissig

Im internationalen Vergleich ist das Niveau der Sparquote der österreichischen Haushalte eher hoch. Den 11,1 Prozent im Jahr 2009 stehen 7,9 Prozent für die Europäische Union und 9,6 Prozent für die Eurozone gegenüber.
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Colourbox.de ID:1604
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
2,300 %
zur Bank
2 zur Bank
2,200 %
zur Bank
3 zur Bank
2,000 %
zur Bank
4 Renault Bank direkt
1,800 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Anzeige
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
2,000 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
2,000 %
zur Bank
3 zur Bank
1,350 %
zur Bank
4 zur Bank
0,550 %
zur Bank
5 zur Bank
0,010 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Anzeige
© 2023 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz