Freitag, 29.05.2020 08:55 Uhr
RSS | Inhalt |
Millionäre in Österreich, Deutschland, Italien und Polen
 
07.11.2010

Millionäre in Österreich, Deutschland, Italien und Polen Vom Klischee zur Wirklichkeit

Von Erwin J. Frasl
Mit dem neuen Wealth Society Report 2010 „Vom Klischee zur Wirklichkeit“ stellt UniCredit Private Banking eine qualitative Untersuchung über vermögende Menschen in Europa vor. Dabei handelt es sich um die erste länderübergreifende, soziologische Studie, die Werte, Träume, Ambitionen und Erwartungen detailliert analysiert.
Millionäre-Club der Millionäre-Vermögen-Statussymbole-Wirtschaftskrise-Substanzbesteuerung-Substanzbesteuerung-Österreich-Deutschland-Italien-Polen-UniCredit Private Banking-Bank Austria Private Banking-Schoellerbank-Andreas Wölfe

Die Konzeption und Durchführung der Studie Wealth Society Report 2010 „Vom Klischee zur Wirklichkeit“ erfolgte durch vier große Forschungsinstitute, die die Ergebnisse aus den länderspezifischen Tiefeninterviews ausgewertet und strukturiert haben. „Die Studie hilft uns, regionen- und marktübergreifend mehr über unsere Zielgruppe zu erfahren und sie besser zu verstehen – nicht nur als Kunden, sondern auch als Menschen. Wir möchten Trends aufspüren, auf veränderte Kundenbedürfnisse reagieren und unsere Dienstleistungen kontinuierlich optimieren", so Andreas Wölfer, Head of UniCredit Private Banking. 

In Österreich wurden 35 Menschen mit größerem Vermögen – Kunden des Bank Austria Private Banking und der Schoellerbank – für diese Studie in langen und strukturierten Interviews zu Lebensstil, Werten, Sorgen, Freizeitverhalten, Mediennutzung und Einstellung zu Banken befragt. Durchgeführt wurde die Studie in Österreich vom Institut Sensor unter der Leitung von Beatrix Brauner.

Starke Individualisten 

Das wichtigste Ergebnis vorab – quer über alle untersuchten Märkte hinweg: Menschen mit Vermögen entsprechen keinem Stereotyp. Sie sind starke Individualisten. Die Mitglieder im Club der Millionäre haben vor allem eines gemeinsam: Vermögende Österreicher leben vornehmlich sehr bescheiden, gehen tendenziell zurückhaltend und sehr überlegt mit ihrem Geld um und nehmen ihre soziale Verantwortung wahr. Reine Statussymbole sind überwiegend negativ besetzt.

Die Mehrheit der befragten Millionäre ist stolz darauf Österreicher zu sein und ist proeuropäisch eingestellt. Das vereinigte Europa wird überwiegend als Chance, wirtschaftlich bestehen zu können, als Friedensprojekt oder als Korrektiv zur heimischen Politik gesehen. Die Erhaltung des sozialen Friedens und ein solidarischer Ausgleich in der Gesellschaft ist den wohlhabenden Menschen ein wichtiges Anliegen.

Ablehnung von  Vermögenssteuern

Die Mehrheit der Millionäre vertritt die Ansicht, dass vermögende Schichten etwas zur Bewältigung der Wirtschaftskrise beitragen werden müssen. Österreichs Millionäre sind offen für einen solidarischen Beitrag unter der Voraussetzung, dass auch staatliche Einsparungen realisiert werden. Da die Leistungsträger in Österreich schon heute sehr hoch besteuert werden, werden zusätzliche Belastungen nur in einem gewissen Rahmen akzeptiert. Eine Substanzbesteuerung wie etwa Vermögenssteuern werden deutlich abgelehnt.

Seite 1/3
 
Millionäre in Österreich, Deutschland, Italien und Polen
Seite 1: Vom Klischee zur Wirklichkeit
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Colourbox.de ID:1175
Wir Helfen
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Kommunalkredit Invest
0,70 %
Kommunalkredit Invest
2 Addiko Bank
0,60 %
Addiko Bank
3 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
4 Crédit Agricole
0,41 %
Crédit Agricole
5 DenizBank
0,25 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
2 DADAT
0,30 %
DADAT
3 Addiko Bank
0,30 %
Addiko Bank
4 Kommunalkredit Invest
0,11 %
Kommunalkredit Invest
5 Livebank
0,10 %
Livebank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Anzeige
Anzeige
Umfrage
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Steuern, Geldanlage und Förderungen

Was Sie vor Jahresende noch für Ihr Geld tun sollten

Kümmern Sie sich ausreichend um Ihr schwer verdientes Geld oder vernachlässigen Sie Ihr Geld über lange Zeiträume? Diese Frage sollten Sie sich gerade jetzt wieder einmal stellen. Immerhin geht das Jahr bald zu Ende.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
.
© 2020 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz