Samstag, 19.01.2019 15:20 Uhr
RSS | Inhalt |
EAA-EnergieAllianz Austria
 
15.03.2011

EAA-EnergieAllianz Austria Widerstand gegen Kernkraft belebt Ökostrom

Von Erwin J. Frasl
Biallo.at sprach mit dem Geschäftsführer der EAA-EnergieAllianz Austria GmbH Christian Wojta, MBA über die Aktivitäten der Energieallianz in Deutschland und die Chancen der EAA-EnergieAllianz Austria mit atomfreiem Strom bzw. Ökostrom, angesichts des massiven Widerstands in Deutschland gegen Atomstrom.
Strom-Ökostrom-Naturstrom-atomfreier Strom-EAA-Energie Allianz-Christian Wojta-Atomstrom-Kernkraft-Atomkraftwerke-Kernkraftwerke-Essen-Leipzig-München-Deutschland-Niederlassung-München-Naturkraft-switch-Köln-erneuerbare Energien-
Ing. Mag. Christian Wojta, Geschäftsführer der EAA-EnergieAllianz Austria GmbH, ortet gute Chancen für seinen Strom in Deutschland

Biallo.at: Die EnergieAllianz Austria (EAA) hat mit Essen, Leipzig und München bereits drei Niederlassungen in Deutschland. Sind für 2011 weitere Standorte in Deutschland geplant?

Christian Wojta: Das Geschäft der EAA entwickelt sich in Deutschland sehr gut. Erst im September 2010 konnten wir neben unserer Niederlassung in Essen und dem Standort in Leipzig ein weiteres Vertriebsbüro in München eröffnen. Damit haben wir Phase vier unserer Expansionsstrategie – die Etablierung regionaler Vertriebsstandorte in Deutschland – vorerst abgeschlossen. Wir werden das operative Geschäft an diesen Standorten bis 2012 erfolgreich entwickeln, dann sehen wir weiter.

Biallo.at: In Deutschland verkauft die EnergieAllianz Austria (EAA) Strom über die EAA, weiters wird über die Marke „Naturkraft" reiner Ökostrom und über die Marke „switch“ atomstromfreier Strom verkauft. Wie viele Kunden haben Sie bereits in Deutschland?

Wojta: Die EAA plant mit allen Tochtergesellschaften im laufenden Geschäftsjahr, mit einer Exportquote von zehn Prozent, eine jährliche Liefermenge von 1,8 TWh Strom an alle Kundensegmente in Deutschland zu liefern. Damit würden wir in etwa die Stromversorgung aller Kölner Haushalte sicherstellen.

Lesen Sie auch

Autofahrer
Erdgas um 60 Prozent günstiger als Benzin

Heizöl, Strom, Gas, Sparzinsen und Kredite
Wie Sie Ihr Haushaltsbudget schonen können

Was Sie schmerzt und was Sie freut
Das ändert sich für Konsumenten 2011

Biallo.at: Welchen Vorteil können Sie den Kunden in Deutschland im Vergleich zu den traditionellen Energieanbietern verschaffen? 

 Wojta: Wettbewerb bringt allen Kundensegmenten Vorteile, weil die Preise und die Beratungsqualität in Bewegung kommen. Es entscheiden sich immer mehr Kunden für Produkte aus der Produktfamilie der EAA. Wir bieten hohe Qualität, saubere Energie, maximale Transparenz und haben geringe Overheadkosten. Die Erfolge am Markt geben uns recht. Energie aus Österreich liegt scheinbar im Trend. Sowohl Industrie-, Gewerbe- als auch Haushaltskunden schätzen unser Preis-Leistungs- Verhältnis und unsere Markterfahrung.

Biallo.at: Der Widerstand gegen Strom aus Atomkraft ist in Deutschland besonders hoch, wie die Protestaktionen im vergangenen Jahr deutlich gezeigt haben. Sind diese Zigtausende Bürger, die gegen Atomstrom Widerstandswillen zeigen, eine attraktive Zielgruppe für Ihren atomstromfreien Strom, den Sie unter der Marke „switch“ auch in Deutschland anbieten?

Wojta: Das Bedürfnis nach atomstromfreier elektrischer Energie ist in Deutschland deutlich stärker ausgeprägt als in Österreich. In Österreich erwarten Verbraucher, dass elektrische Energie generell atomstromfrei ist. In Deutschland ist das nicht selbstverständlich. Der Atomstreit rund um die Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke hat diesem Kundenbedürfnis in Deutschland noch mehr Dynamik verliehen.

Biallo.at: Die Grünen in Deutschland erleben aktuell ein Stimmungshoch. Das zeigt doch, dass Umweltschutz bei der Bevölkerung in Deutschland hoch im Kurs steht. Belebt das den Verkauf Ihres reinen Ökostroms „Naturkraft“?

Wojta: Das Thema Ökostrom beziehungsweise der Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien ist sowohl in Österreich (Ökostromgesetz) als auch in Deutschland (EEG) durch den Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben. Nicht zuletzt deshalb geht der Trend ganz eindeutig in diese Richtung. Wir merken dass deutlich bei den verkauften Strommengen unserer Ökotochter „Naturkraft“ – die sich pro Jahr in etwa verdoppeln. In Deutschland verkaufen wir bereits mehr als 500 GWh Strom aus erneuerbaren Energien. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch der Haushalte von etwa sieben Kleinstädten.

Biallo.at: Deutsche Energieanbieter haben trotz ihrer Marktgröße Schwierigkeiten sich in Österreich durchzusetzen. Was sind Ihre Hauptschwierigkeiten sich auf dem deutschen Energiemarkt zu etablieren?

Wojta: Dass wir uns überhaupt am deutschen Markt engagieren, ist schon ein Zeichen für einen gewissen Grad der Marktliberalisierung. Obwohl man die Erfolge der EAA in Deutschland als „best-practice“-Beispiel bezeichnen kann – vom Ziel eines vollständig liberalisierten Markt vor allem auf EU-Ebene kann dennoch nicht die Rede sein.

Ing. Mag. Christian Wojta, MBA
Christian Wojta ist seit März 2009 Geschäftsführer der EAA-EnergieAllianz Austria GmbH sowie Regionalgeschäftsführer der Wien Energie Vertrieb GmbH & Co KG. Der gebürtige Wiener ist verheiratet und absolvierte zusätzlich zu seinem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien ein Global Executive MBA Programm in Toronto. Der Energie- und Marketingexperte war seit 2002 Geschäftsbereichsleiter Marketing und Vertrieb bei Wien Energie Fernwärme, wo er zuerst den Abteilungen Verkauf, Verrechnung und Öffentlichkeitsarbeit bzw. nach einer Reorganisation den Abteilungen Verkauf, Controlling und Energiewirtschaft vorstand. Bei der EAA zeichnet er nun für die Bereiche Unternehmensentwicklung, Beteiligungen, Finanzen, IT, Recht, Personal und Unternehmenskommunikation verantwortlich.
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: EAA-EnergieAllianz Austria ID:1409
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 ING
2,50 %
ING
2 DADAT
1,25 %
DADAT
3 Addiko Bank
0,55 %
Addiko Bank
4 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
5 Kommunalkredit
0,31 %
Kommunalkredit
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Crédit Agricole
1,01 %
Crédit Agricole
2 Addiko Bank
1,00 %
Addiko Bank
3 Kommunalkredit
0,90 %
Kommunalkredit
4 Renault Bank
0,70 %
Renault Bank
5 DenizBank
0,65 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Steuern, Geldanlage und Förderungen

Was Sie vor Jahresende noch für Ihr Geld tun sollten

Kümmern Sie sich ausreichend um Ihr schwer verdientes Geld oder vernachlässigen Sie Ihr Geld über lange Zeiträume? Diese Frage sollten Sie sich gerade jetzt wieder einmal stellen. Immerhin geht das Jahr 2018 in wenigen Wochen zu Ende.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DKB
6,90 %
DKB
2 DADAT
6,625 %
DADAT
3 ING-DiBa Gehaltskonto Österreich
6,90 %
ING
4 Hellobank Gehaltskonto
7,00 %
5 bankdirekt
6,90 %
bankdirekt
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Wolfgang Ules

von Wolfgang Ules

Sieben Gründe für Gold

Kaum eine Anlageklasse lässt die Meinungen von Investoren so weit auseinandergehen wie Gold. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Gute Argumente haben beide Seiten zur Hand.

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Frasl fragt
Anzeige
.
© 2019 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz