Dienstag, 28.05.2024 19:01 Uhr
RSS | Inhalt |
11,6 Milliarden an den Fiskus
 
08.11.2010

11,6 Milliarden an den Fiskus Autofahrer - die Melkkühe der Nation

Von Erwin J. Frasl
11,6 Milliarden - soviel haben Österreichs Autofahrer noch nie gezahlt. ÖAMTC und der kleinere Autofahrerklub Arbö wehren sich gegen die Steuerpläne von Finanzminister Josef Pröll, der den Autofahrern weitere Steuern aufbrummen möchte.

Allein 2009 haben die Autofahrer Steuern und Abgaben in Höhe von 11,6 Milliarden Euro an Finanzminister Josef Pröll abgeliefert. "Es gibt keine andere Bevölkerungsgruppe die dermaßen oft zur Kassa gebeten wird wie die Autofahrer. Eine weitere Erhöhung der Mineralölsteuer kommt für den Arbö nicht in Frage", kritisiert Arbö -Geschäftsführer Leo Musil.

Die Wucht der Steuern für Autofahrer

Die Liste der Steuern, die beim Autofahren anfällt ist lang, so der Arbö . Es beginnt beim Kauf von Autos, wo gleich zwei Steuern anfallen, die Normverbrauchsabgabe (NoVA) und die Mehrwertsteuer. Diese Steuer auf die Steuer widerspricht sogar EU-Bestimmungen - ein
Verfahren läuft.

Beim Anmelden eines Fahrzeuges fallen wieder zwei Steuern an, die Versicherungssteuer und die motorbezogenen Versicherungssteuer. Bei jedem Mal Tanken liefern die Autofahrerinnen und Autofahrer nicht nur die Mineralölsteuer plus Umsatzsteuer ab, sondern müssen auch noch für die Bevorratung von Diesel und Benzin zahlen. Wer die Autobahn benutzt, muss extra eine Vignette kaufen bzw. für Lkw die Lkw-Maut zahlen.

Lesen Sie auch

Der Fiskus langt schon jetzt zu
Wie viel an Steuern ist den Autofahrern noch zumutbar?

Gewohnte Rezepte
Steuererhöhungen und Stillstand bei Pensionen

Abbau der Staatsschulden
Wifo gegen Massensteuern

In Deutschland können Pkw-Fahrer die Autobahnen gratis benutzen und beim Kauf eines neuen Fahrzeugs fällt in Deutschland keine Extrasteuer an, wie bei uns die Normverbrauchsabgabe.

Unter dem Deckmantel des Umweltschutzes wurde schon zweimal die Mineralölsteuer erhöht, zweimal wurden die NoVA-Bestimmungen verschärft und in drei Etappen Biotreibstoff den fossilen Treibstoffen beigemixt, jedes Mal auf Kosten der Autofahrer und Autofahrerinnen, so der Arbö.
 
Automotive Steuern und Abgaben 2009
Mineralölsteuer (MöST) 3.800.400.000 Euro
Normverbrauchsabgabe (NoVA) 437.000.000 Euro
Motorbezogene Versicherungssteuer 1.520.800.000 Euro
KfZ-Steuer - Lkw 68.400.000 Euro
Mauten (Lkw-Maut, Vignette, Sondermauten) 1.394.000.000 Euro
Versicherungssteuer 277.000.000 Euro
Mehrwertsteuer auf MöST, NoVA, Mauten, Sondermauten, Spritpreise,
Autokauf, Neuwagen, etc.
4.117.000.000 Euro
Gesamtsumme 11.614.600.000 Euro
 

Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs (Arbö)

Der Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs Arbö hat rund 470.000 Mitgliedern, 760 MitarbeiterInnen, 92 Prüfzentren und drei Fahrsicherheits-Zentren. Der Klub nimmt die Interessen von Auto-, Rad-, Motorrad- und Mopedfahrern wahr. In den 92 Prüfzentren arbeiten mehr als 450 spezialisierte Kfz-Techniker, der Pannendienst umfasst mehr als 200 Fahrzeuge.

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: biallo.at ID:702
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,600 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,300 %
zur Bank
4 zur Bank
3,000 %
zur Bank
5 zur Bank
0,550 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Anzeige
|link.alt|
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
3,400 %
zur Bank
2 Renault Bank direkt
3,300 %
zur Bank
3 zur Bank
3,200 %
zur Bank
4 zur Bank
3,150 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Anzeige
.
© 2024 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz