Donnerstag, 09.07.2020 21:42 Uhr
RSS | Inhalt |
Finanzamt
 
10.02.2020

Finanzamt Steuerausgleich erst ab März machen

Von Thomas Brummer
Konsumenten sollten die Arbeitnehmerveranlagung erst ab Anfang März machen. Die meisten Arbeitgeber übermitteln die notwendigen Jahreslohnzettel erst Ende Februar an das Finanzamt.
Finanzamt Steuerausgleich erst ab März machen
Ab März gilt es, sich um den Steuerausgleich zu kümmern.
Wer Geld vom Finanzamt möchte, ist geneigt, es möglichst bald zurück zu fordern. Die Arbeiterkammer (AK) Niederösterreich empfiehlt ihren Mitgliedern jedoch, die Arbeitnehmerveranlagung erst ab Anfang März zu machen. Grund: Die meisten Arbeitgeber übermitteln die für die Berechnung notwendigen Jahreslohnzettel erst Ende Februar an das Finanzamt. Davor ist bei der Veranlagung über Finanz online keine Vorberechnung und damit auch keine Kontrolle möglich, ob die Formulare richtig ausgefüllt wurden.

Zwar ist die Veranlagung theoretisch schon vorher möglich, allerdings kann die zu erwartende Steuergutschrift ohne Vorliegen des Jahreslohnzettels nicht vorberechnet werden. Die Möglichkeit der Vorberechnung dient jedoch vielen als Richtwert für die Richtigkeit der eingegebenen Daten.

Familienbonus als Herausforderung

Die Vorberechnung ist besonders vor dem Hintergrund des erstmals über die ArbeitnehmerInnenveranlagung zu beantragenden Familienbonus heuer von besonderer Bedeutung. Dieser erweist sich laut SteuerexpertInnen als besonders kompliziert, vor allem dann, wenn es im Jahr 2019 zu Änderungen im familiären oder beruflichen Umfeld gekommen ist. Haben sich Eltern etwa während des Jahres getrennt oder gehen eine neue Partnerschaft ein, liegt ein sogenannter „Besonderer Fall“ vor. Das in einem solchen Fall auszufüllende Formular (L1k-bF) ist für Laien alles andere als leicht durchschaubar. Schon ein kleiner Fehler genügt, und man verliert einen Teil oder sogar den ganzen Anspruch auf den Familienbonus.
Wer den Familienbonus bereits im vergangenen Jahr über die Gehaltsabrechnung vom Dienstgeber ausbezahlt bekam, muss den Familienbonus trotzdem zwingend im Rahmen des „Steuerausgleichs“ nochmals beantragen, ansonsten droht eine Rückzahlung an das Finanzamt! Zusätzlich sind selbst „routinierte“ Online-VeranlagerInnen heuer mit einer neuen Eingabe-Maske auf Finanz online konfrontiert, was erfahrungsgemäß zu weiteren Unsicherheiten beim Ausfüllen führt.

Tipp:
Um das ganze Jahr Geld zu sparen, sollten Sie sich ein spesenfreies Gehaltskonto zulegen. Nachfolgend finden Sie attraktive Girokonten.
 

Top-Girokonten

Bankname
Kontoname
Kontoführung
Prämie
Guthabenzins
Dispozins
 

DADAT Gehaltskonto
0,00
Gratis VISA Gold!
0,01 %
6,50 %

DKB Girokonto Österreich
0,00
Jetzt in Österreich!
0,20 %
6,74 %

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien Online Studentenkonto
0,00
keine
0,00 %
8,50 %
Vergleich anzeigen: Girokonto
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Lisa-S / Shutterstock.com ID:5191
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
2 DADAT
0,30 %
DADAT
3 Addiko Bank
0,30 %
Addiko Bank
4 Kommunalkredit Invest
0,11 %
Kommunalkredit Invest
5 Livebank
0,10 %
Livebank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Kommunalkredit Invest
0,70 %
Kommunalkredit Invest
2 Addiko Bank
0,60 %
Addiko Bank
3 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
4 Crédit Agricole
0,26 %
Crédit Agricole
5 DenizBank
0,20 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Steuern, Geldanlage und Förderungen

Was Sie vor Jahresende noch für Ihr Geld tun sollten

Kümmern Sie sich ausreichend um Ihr schwer verdientes Geld oder vernachlässigen Sie Ihr Geld über lange Zeiträume? Diese Frage sollten Sie sich gerade jetzt wieder einmal stellen. Immerhin geht das Jahr bald zu Ende.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DADAT
6,50 %
zur Bank
2 DKB (Deutsche Kreditbank)
6,74 %
zur Bank
3 Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
8,50 %
zur Bank
4 N26
8,90 %
zur Bank
5 Erste Bank
9,50 %
zur Bank
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Gottfried Urban

von Gottfried Urban

Sammlerobjekte sind schön, aber nicht sicher!

Der sogenannte Anlagenotstand regt zur Kreativität an. Greifbare Dinge wie Weine, Oldtimer, Juwelen können in den Vordergrund rücken. Wie sieht es damit aus?

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Umfrage
Anzeige
.
© 2020 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz