Samstag, 19.09.2020 23:07 Uhr
RSS | Inhalt |
Geldscheine
 
02.04.2019

Geldscheine Falschgeld im Portemonnaie

Von Kevin Schwarzinger
An der Kassa bezahlt und schnell das Geld eingesteckt. Doch was passiert, wenn sich Falschgeld in das Portemonnaie eines Konsumenten verirrt?
Geldscheine Falschgeld im Portemonnaie
Im Börserl landet schnell mal ein falscher Geldschein.

Wie erkennen Konsumenten Falschgeld?

Grundsätzlich ist es ratsam, sich mindestens zwei bis drei Sicherheitsmerkmale einer Euro-Banknote einzuprägen. Hier sind einige wichtige Tipps:

Fühlen: Das Papier einer echten Euro-Banknote ist griffig und fest. Das trapezförmige Feld auf der linken Vorderseite echter Banknoten ist erhaben und mit den Fingern fühlbar.

Sehen: Halten Sie die Banknote vor eine Lichtquelle. Dadurch wird das Wasserzeichen, das Portraitfenster und der Sicherheitsfaden deutlich sichtbar. Alle drei Sicherheitsmerkmale sind bei echten Euro-Banknoten sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite vorhanden.

Kippen: Beim Kippen von Fünf-, Zehn- und 20-Euro-Banknoten erscheinen auf der Vorderseite sowohl Hologramm sowie das Euro-Symbol als auch die Wertzahl im Folienstreifen. Auf der Rückseite der Banknoten mit niedrigem Nennwert, erkennt man beim Kippen des aufgebrachten Glanzstreifens gegen eine Lichtquelle einen glänzenden Streifen, der seine Farbe von Hellgelb bis Goldgelb verändert. Beim Kippen von 50-, 100-, 200, und 500-Euro-Banknoten sind auf der Vorderseite ein Architekturmotiv und die Wertbezeichnung zu erkennen. Auf den Rückseiten dieser Geldscheine, verändern sich beim Kippen die Farbe der Wertzahl rechts unten von Purpurrot zu Olivgrün bzw. Braun.

Tipp: Um sicher zu gehen, dass es sich um eine echte Euro-Banknote handelt, sollten Sie stets mehrere Sicherheitsmerkmale prüfen.

Top-Girokonten

Bankname
Kontoname
KontofĂĽhrung
Prämie
Guthabenzins
Dispozins
 

DADAT Gehaltskonto
0,00
Gratis VISA Gold!
0,01 %
6,50 %

DKB Girokonto Ă–sterreich
0,00
Jetzt in Ă–sterreich!
0,20 %
6,74 %

Raiffeisenlandesbank NĂ–-Wien Online Studentenkonto
0,00
keine
0,00 %
8,50 %
Vergleich anzeigen: Girokonto

Tipps für Konsumentinnen und Konsumenten

  • Zahlen Sie möglichst beitragsgenau und verwenden Sie Banknoten mit niedrigem Nennwert. Viele Bankomaten bieten die Möglichkeit, die Banknoten-Stückelung selbst zu wählen.
  • Sollten Sie sich im Ausland befinden, wechseln Sie Geld nur in offiziellen Wechselstuben und bewahren Sie anschließend den Beleg als Beweis auf.
Wichtig: Falschgeld darf unter keinen Umständen wieder in Umlauf gebracht werden. Wer bewusst Falschgeld in Umlauf bringt, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Allein der Versuch ist strafbar!

Falschgeld im Portemonnaie, was nun?

Sollten Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, doch in den Besitz von Falschgeld geraten oder auch nur den Verdacht haben, so reichen Sie die Banknote unverzüglich gemeinsam mit diesem Formular an
folgende Adresse ein:

Oesterreichische Nationalbank
Banknoten und Münzkasse / NCC-NAC
Otto-Wagner-Platz 3
1090 Wien

Und bei fälschungsverdächtigen Münzen mit diesem Formular an:

Münze Österreich AG
Abteilung Labor / CNAC
Am Heumarkt 1
1030 Wien 
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Andrey_Popov / Shutterstock.com ID:4534
Wir Helfen
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Kommunalkredit Invest
0,70 %
Kommunalkredit Invest
2 Addiko Bank
0,60 %
Addiko Bank
3 Santander Cons.
0,50 %
Santander Cons.
4 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
5 DenizBank
0,20 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Santander Cons.
1,05 %
Santander Cons.
2 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
3 DADAT
0,30 %
DADAT
4 Kommunalkredit Invest
0,11 %
Kommunalkredit Invest
5 Livebank
0,10 %
Livebank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Anzeige
Anzeige
Umfrage
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Geldanlage und Steuersparen

So wehren Sie sich gegen zu geringe Zinserträge

Der Jahresbeginn wird von vielen Sparern traditionell dafür genützt, auf ihren Sparkonten nachzusehen, wie viel an Zinsen sie im vergangenen Jahr für ihre Ersparnisse erhalten haben. Eine meist ernüchternde Angelegenheit.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
.
© 2020 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz