Samstag, 19.01.2019 11:12 Uhr
RSS | Inhalt |
Energiekosten
 
12.05.2017

Energiekosten Zehn Energiespar-Tipps für die warme Jahreszeit

Von Daniela Stefan
Die warme Jahreszeit hat begonnen: Beherzigen Sie daher folgende zehn Energiespar-Tipps, um den hohen Energieverbrauch im vergangenen Winter auszugleichen.
Energiekosten Zehn Energiespar-Tipps für die warme Jahreszeit
Stellen Sie die Weichen für eine günstige Heizsaison.
Der vergangene Winter hat sich bei vielen von uns mit hohen Energiekosten zu Buche geschlagen. Vor allem der Jänner war ungewöhnlich kalt, die österreichweite Durchschnittstemperatur lag um 3,3 Grad Ceslius unter dem langjährigen Mittel. Doch die gute Nachricht: Sie haben es noch in der Hand, dass die Jahresabrechnung 2017 nicht exorbitant hoch ausfällt. Denn wer ein paar Tipps beherzigt, kann ab Mai besonders leicht Energie sparen.

1. Drehen Sie die Heizung am besten ganz ab, selbst wenn es noch die eine oder andere kalte Nacht geben kann. Gerade zum Schlafen sind schließlich keine überheizten Räume nötig. Viel besser schläft es sich nämlich in kühlen Schlafzimmern mit maximal 18 Grad.

2. Versuchen Sie, die Wärme von untertags zu speichern. Dabei helfen zum Beispiel geschlossene Rollläden. Sie senken den Wärmeverlust um bis zu 20 Prozent.

3. Haben Sie keine Rollläden, dann achten Sie darauf, dass zumindest Fenster und Türen dicht sind. Auch das schützt vor Wärmeverlust.

Klimaanlagen sind Energiefresser

4. Auch wenn sich die heißen Tage schon ankündigen - verzichten Sie auf eine Klimaanlage. Denn eine durchschnittliche Klimaanlage verbraucht pro Monat zirka so viel Strom wie eine Kühl-/Gefrierkombination im ganzen Jahr. Haben Sie schon eine Klimaanlage, dann drehen Sie sie besser nur bei wirklich unerträglicher Hitze auf.

5. Eine ressourcenschonendere Alternative zur Klimaanlage ist ein Deckenventilator. Aber auch eine kalte Dusche zwischendurch und viel Trinken sorgt für Abkühlung.
Gasvergleich: 200 Euro und mehr im Jahr sparen
6. Generell muss das Dusch- oder Badewasser in der warmen Jahreszeit nicht unbedingt 38 Grad oder mehr haben. Im Normalfall reicht lauwarm duschen.

7. Um die Hitze auszusperren, sollten Sie außerdem Rollläden oder Jalousien tagsüber herunterlassen.

8. Energie sparen lässt sich aber auch, indem nicht alle Geräte immer auf Standby sind. Schalten Sie sie besser ganz ab.
Jeden Tag Finanz-Fit? - Jetzt den Newsletter bestellen!

Achten Sie auf Ihren Wasserverbrauch

9. Haben Sie einen Garten, dann schlägt sich an heißen Tagen auch der Wasserverbrauch zu Buche. Schaffen Sie sich daher einen Regenwassertank an, um mit kostenlosem Wasser zu gießen.

10. Vergessen Sie nicht, Strom- und Gasanbieter zu vergleichen. Denn ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter kann im Jahr mehrere hundert Euro sparen.

Tipp: Selbst im Sommer sollten Sie bereits an den kommenden Winter denken.
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: santypan / Shuttertstock.com ID:4978
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 ING
2,50 %
ING
2 DADAT
1,25 %
DADAT
3 Addiko Bank
0,55 %
Addiko Bank
4 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
5 Kommunalkredit
0,31 %
Kommunalkredit
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Crédit Agricole
1,01 %
Crédit Agricole
2 Addiko Bank
1,00 %
Addiko Bank
3 Kommunalkredit
0,90 %
Kommunalkredit
4 Renault Bank
0,70 %
Renault Bank
5 DenizBank
0,65 %
DenizBank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Steuern, Geldanlage und Förderungen

Was Sie vor Jahresende noch für Ihr Geld tun sollten

Kümmern Sie sich ausreichend um Ihr schwer verdientes Geld oder vernachlässigen Sie Ihr Geld über lange Zeiträume? Diese Frage sollten Sie sich gerade jetzt wieder einmal stellen. Immerhin geht das Jahr 2018 in wenigen Wochen zu Ende.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DKB
6,90 %
DKB
2 DADAT
6,625 %
DADAT
3 ING-DiBa Gehaltskonto –sterreich
6,90 %
ING
4 Hellobank Gehaltskonto
7,00 %
5 bankdirekt
6,90 %
bankdirekt
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Wolfgang Ules

von Wolfgang Ules

Sieben Gründe für Gold

Kaum eine Anlageklasse lässt die Meinungen von Investoren so weit auseinandergehen wie Gold. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Gute Argumente haben beide Seiten zur Hand.

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Frasl fragt
Anzeige
.
© 2019 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz