Donnerstag, 24.10.2019 01:05 Uhr
RSS | Inhalt |
Aktienfonds Österreich
 
19.11.2018

Aktienfonds Österreich Fondsinvestments in den österreichischen Aktienmarkt

Von Peter Hermann
Österreichs Konjunkturdaten können sich sehen lassen. Im internationalen steht Österreich aktuell besser da als viele andere. Dadurch bieten sich gute Chancen auf dem Aktienmarkt.
Aktienfonds Österreich Fondsinvestments in den österreichischen Aktienmarkt
Die guten Wirtschaftsdaten wecken auch bei ausländischen Investoren Begehrlichkeiten.
Die jüngsten Konjunkturdaten aus Österreich lassen Börsianer-Herzen höher schlagen: Während das Bruttoinlandsprodukt der deutschen Nachbarn im dritten Quartal erstmals seit gut drei Jahren leicht rückläufig war, verzeichnete Österreich im gleichen Zeitraum einen Zuwachs von 2,6 Prozent.

Zwar hat das österreichische Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) seine Wachstumsprognosen für 2018 und 2019 vor kurzem um jeweils 20 Basispunkte nach unten korrigiert. Die 3,0 beziehungsweise 2,0 Prozent Wirtschaftswachstum sind aber immer noch deutlich mehr, als was Ökonomen für Deutschland erwarten. So haben die Wirtschaftsweisen ihre Konjunkturprognose für Deutschland zuletzt deutlich gesenkt, und zwar von 2,3 auf 1,6 Prozent für 2018 und von 1,8 auf 1,5 Prozent für 2019.

Outperformance auch am Aktienmarkt

Auch der Aktienmarkt in Österreich entwickelt sich derzeit besser als in Deutschland. Zwar steht beim österreichischen Leitindex auf Sicht von zwölf Monaten auch ein Minus von rund sechs Prozent zu Buche, allerdings liegen die Verluste beim deutschen Leitindex Dax mit knapp 13 Prozent höher. Auf Sicht von drei Jahren beträgt der Gewinn beim ATX immer noch gut 30 Prozent, während der Dax im gleichen Zeitraum nur rund sechs Prozent Zuwachs vorweist. Die Outperformance des ATX liegt damit bei gut 24 Prozent.

Und obwohl etwa der Erdöl- und Erdgasförderer OMV, das Technologie-Unternehmen Andritz oder die Erste Group Bank nicht zu den größten Konzernen Europas im Hinblick auf die Marktkapitalisierung zählen, überzeugen die Gesellschaften, was Performance und Dividende angeht. Daher ist es auch kein Wunder, dass ein Investment in Aktienfonds mit Schwerpunkt Österreich sinnvoll erscheint.
Zum Depot-Vergleich

 Aussichtsreiche Aktienfonds mit dem Fokus auf Österreich


Fonds ISIN / WKN Anlageziele Performance 1 Jahr Performance 3 Jahre Performance 5 Jahre
KEPLER Österreich Aktienfonds (A) AT0000647680

/ A0DKVL
Investiert in Aktien österreichischer Unternehmen. Als Anlageziel wird Kapitalzuwachs unter Inkaufnahme höherer Risiken angestrebt. -7,10 % 30,40 % 24,93 %
3 Banken Österreich-Fonds AT0000662275

/ 255243
Die überwiegende Mehrheit der Aktien notiert an der Wiener Börse; Aktien österreichischer Unternehmen, die an einer ausländischen Börse notieren, können jedoch auch erworben werden. -7,60 % 33,47 % 55,13 %
Raiffeisen-Österreich-Aktien (A) AT0000859293

/ 921189
Investiert in Aktien österreichischer Unternehmen. Die Titelauswahl erfolgt mittels Bottom-up-Ansatz und technischer Analyse. Es besteht kein Währungsrisiko. -4,97 % 33,10 % 40,77 %
Quelle: fondsdiscount.de; eigene Recherche; Stand 19.11.2018.

ETFs mit Schwerpunkt österreichische Börse können hinsichtlich Performance durchaus mit ihren aktiv gemangten Pendants mithalten. Im Bereich Indexfonds mit österreichischen Fokus bietet der Finanzmarkt eine Reihe Möglichkeiten. Viele namhaften darauf spezialisierten Fondsgesellschaften haben entsprechende Produkte im Angebot.

Lesen Sie auch: Geld anlegen mit ETFs

ETF
ISIN / WKN
Benchmark Performance 1 Jahr Performance 3 Jahre Performance 5 Jahre
iShares ATX (DE)

DE000A0D8Q23

/ A0D8Q2
Der Fonds bildet möglichst genau die Wertentwicklung des ATX (Preisindex) ab. -4,07 % 39,52 % 32,36 %
Xtrackers ATX UCITS ETF 1C LU0659579063

/ DBX0KJ
Das Anlageziel besteht darin, die Wertentwicklung des Basiswerts, des ATX Index, abzubilden. -3,99 % 40,10 % 32,83 %
ComStage ATX (R) UCITS ETF I LU0392496690

/ ETF031
Knüpft an die Wertentwicklung des ATX (R) Index an. -4,21 % 38,47 % 31,09 %
Quelle: fondsdiscount.de; eigene Recherche; Stand 19.11.2018.
  • Fazit: Investmentfonds mit Schwerpunkt österreichischer Aktienmarkt sind aufgrund überzeugender Wirtschaftsdaten eine echte Überlegung wert. Auch deutsche wie andere europäische Investoren können dabei von der robusten Konjunkturlage der Alpenrepublik profitieren.
Biallo-Tipp: Ein Investment in Fonds oder Aktien sollte immer langfristig sowie breit gestreut über verschiedene Länder und Branchen angelegt sein. Als Beimischung sind österreichische Werte auf jeden Fall eine Blick wert. Aufgrund der hohen Unsicherheit an den Aktienmärkten, sollten Anleger allerdings nur vorsichtig einsteigen. Mit einem monatlichen Sparplan kommt der sogenannte Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt) zum Tragen. Dadurch werden Kursschwankungen langfristig ausgeglichen.
Jeden Tag Finanz-Fit? - Jetzt den Newsletter bestellen!
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Gts / Shutterstock.com ID:5098
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 DADAT
1,40 %
DADAT
2 Santander Cons.
1,35 %
Santander Cons.
3 Renault Bank
0,50 %
Renault Bank
4 Addiko Bank
0,40 %
Addiko Bank
5 Kommunalkredit
0,31 %
Kommunalkredit
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Crédit Agricole
1,01 %
Crédit Agricole
2 Addiko Bank
0,80 %
Addiko Bank
3 Santander Cons.
0,70 %
Santander Cons.
4 Kommunalkredit
0,70 %
Kommunalkredit
5 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Europawahl

Ihr Geld braucht Stabilität

Geld braucht stabile Verhältnisse. Das Gute dabei: Sie können selbst einen wichtigen Beitrag leisten, um für stabile Verhältnisse zu sorgen. Zum Beispiel bei der Europa-Wahl am 26. Mai dieses Jahres. Indem Sie Parteien stärken, die den Einigungsprozess der Europäische Union vorantreiben wollen.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DKB
6,90 %
DKB
2 DADAT
6,625 %
DADAT
3 ING-DiBa Gehaltskonto –sterreich
6,90 %
4 Hellobank Gehaltskonto
7,00 %
5 bankdirekt
6,90 %
bankdirekt
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Thomas Brummer

von Thomas Brummer

Alexander Eberan: Europäische Zentralbank ringt um Reputation

Der Dissens zwischen „Falken“ und „Tauben“ verschärft sich. Daraus ergibt sich immer weniger Spielraum für die neue EZB-Chefin Christine Lagarde.

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Frasl fragt
Anzeige
.
© 2019 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz