Samstag, 24.07.2021 07:03 Uhr
RSS | Inhalt |
Bei Strom und Gas sparen
 
25.10.2013

Bei Strom und Gas sparen Nur wenige Österreicher kennen sich aus

Von Michael Andreas
Nicht einmal die Hälfte der Österreicher kennt ihre Einsparmöglichkeiten bei den jährlichen Kosten für Strom oder Erdgas.
Strom-Gas-Erdgas-Stromrechnung-Gasrechnung-Heizen-Winter-Heizkosten-Heizkostenrechnung-Umfrage-Frasl fragt-Heizperiode-Stromlieferant-Gaslieferant-Wechsel-E-Control-Regulierungsbehörde-Haushalte-Energie-Energiekosten-Energierechnung
Nicht nur bei Gas lässt sich Jahr für Jahr viel sparen
"Die Österreicher zahlen zu viel für Strom und Gas. Wissen Sie, wie viel Geld Sie jährlich sparen können, wenn Sie Ihren derzeitigen Stromlieferanten bzw. Erdgaslieferanten wechseln?"

 

So hatte Biallo.at im Laufe der vergangenen Woche in der regelmäßigen Umfrage "Frasl fragt" erkundet, wie gut die Österreicher über ihre Einsparmöglichkeiten bei Energie Bescheid wissen. Immerhin steht die nächste Heizperiode bevor und die Heizkosten belasten das Haushaltsbudget der Österreicher sehr massiv.

Lesen Sie auch

Das Ergebnis der Umfrage zeigt beträchtliche Einsparmöglichkeiten für die österreichischen Haushalte auf. Denn der Wechsel des Stromanbieters oder des Erdgaslieferanten bietet oft beträchtliche Einsparmöglichkeiten, wie die staatliche Regulierungsbehörde E-Control immer wieder betont. Immerhin wissen 45,54 Prozent der Umfrageteilnehmer nicht, wie viel Geld sie jährlich bei einem Wechsel ihres Energieversorgers einsparen könnten. Und beachtliche 33,47 Prozent wissen nur ungefähr, wie hoch ihre Einsparmöglichkeiten beim Wechsel des Strom- oder Gaslieferanten sind. Nur bescheidene 12,87 Prozent wissen genau, wie viel Geld sie jährlich sparen können, wenn Sie ihren derzeitigen Stromlieferanten bzw. Erdgaslieferanten wechseln. 8,12 Prozent derer, die an der Umfrage „Frasl fragt“ teilgenommen haben, antworteten auf die Frage schlicht mit „Weiß nicht“.


Fazit: Österreichs Verbraucher nützen ihre Sparmöglichkeiten bei Energie in Form von Strom oder Erdgas erst in sehr geringem Ausmaß.
 

 

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: biallo.at ID:1041
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Anzeige
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
0,010 %
zur Bank
2 zur Bank
0,010 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 zur Bank
0,150 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index Österreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Geldanlage und Steuersparen

So wehren Sie sich gegen zu geringe Zinserträge

Der Jahresbeginn wird von vielen Sparern traditionell dafür genützt, auf ihren Sparkonten nachzusehen, wie viel an Zinsen sie im vergangenen Jahr für ihre Ersparnisse erhalten haben. Eine meist ernüchternde Angelegenheit.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DADAT
6,38 %
zur Bank
2 DKB (Deutsche Kreditbank)
6,65 %
zur Bank
3 Hello bank
6,75 %
zur Bank
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Gottfried Urban

von Gottfried Urban

Sammlerobjekte sind schön, aber nicht sicher!

Der sogenannte Anlagenotstand regt zur Kreativität an. Greifbare Dinge wie Weine, Oldtimer, Juwelen können in den Vordergrund rücken. Wie sieht es damit aus?

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Umfrage
Anzeige
.
© 2021 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz