Dienstag, 24.10.2017 07:49 Uhr
RSS | Inhalt |
Steuertipp
 
13.02.2016

Steuertipp Belegerteilungspflicht: Das gilt für alle Unternehmen

Von Hans Hammerschmied
Unternehmer haben seit 1.1.2016 die Pflicht, für jeden Barumsatz einen Beleg auszustellen. Diese Regelung gilt unabhängig davon, ob für den Unternehmer eine Registrierkassenpflicht besteht.
Steuertipp-Belegerteilungspflicht-Unternehmen-Barumsatz-Beleg-Registrierkassenpflicht-Zahlungen-Bankomatkarte-Kreditkarte-umsatzsteuerliche Rechnungsstellungpflicht-Ärzte-Kleinunternehmer-Mindestangaben-fortlaufende Belegnummer-Datum-Belegausstellung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Mag. Hans Hammerschmied ist Seniorpartner der Hammerschmied Hohenegger & Partner Wirtschaftsprüfungs GmbH
Der Begriff Barumsatz im Sinne der Belegerteilungspflicht umfasst auch Zahlungen, die per Bankomat- oder Kreditkarte erfolgen. Diese Belegerteilungspflicht gilt auch dann, wenn der Unternehmer nicht von der umsatzsteuerlichen Rechnungsstellungpflicht (wie beispielsweise Ärzte oder Kleinunternehmer) betroffen ist.

Der Beleg muss folgende Mindestangaben enthalten:

  • Bezeichnung des leistenden Unternehmens
  • Fortlaufende Belegnummer
  • Datum (Tag) der Belegausstellung
  • Menge/ handelsübliche Bezeichnung der sonstigen Leistung
  • Betrag der Barzahlung

Vom Beleg ist eine Durchschrift anzufertigen (oder elektronisch abzuspeichern) und sieben Jahre aufzubewahren. Die Nichtausfolgung eines Belegs stellt eine Finanzordnungswidrigkeit dar und ist mit Strafen bis zu 5.000 Euro bedroht.

Eine Ausnahme von der Belegerteilungspflicht besteht nur für bestimmte Geschäftsfälle, wie z.B. für Umsätze im Freien („Kalte Hände-Regelung“) und bei bestimmten Waren- und Dienstleistungsautomaten (Getränkeautomat am Bahnhof).
Girokonto: Sparen mit dem Online-Girokonto

So sieht die Mitwirkungspflicht des Kunden aus:

Der Kunde, dem ein Beleg bei Barzahlung ausgehändigt wurde, unterliegt der Belegentgegennahmepflicht und ist somit verpflichtet den Beleg entgegenzunehmen und bis außerhalb der Geschäftsräumlichkeiten mitzunehmen. Eine darüber hinausgehende Aufbewahrungspflicht des Belegs trifft den Kunden aber nicht.

Die Verweigerung der Annahme des Belegs durch den Leistungsempfänger hat zwar keine finanzstrafrechtlichen Konsequenzen, jedoch ist im Zuge von Kontrollen durch Organe der Abgabenbehörde eine Mitwirkungspflicht des Kunden gegeben.
Jeden Tag Finanz-Fit? - Jetzt den Newsletter bestellen!
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Hammerschmied Hohenegger & Partner Wirtschaftsprüfungs GmbH ID:4723
Wir Helfen
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Kommunalkredit
1,11 %
Kommunalkredit
2 Austrian Anadi
1,01 %
Austrian Anadi
3 DADAT
1,00 %
DADAT
4 Addiko Bank
0,90 %
Addiko Bank
5 Renault Bank
0,60 %
Renault Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index ÷sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 Crédit Agricole
1,01 %
Crédit Agricole
2 Austrian Anadi
0,96 %
Austrian Anadi
3 Kommunalkredit
0,90 %
Kommunalkredit
4 Renault Bank
0,80 %
Renault Bank
5 Santander Cons.
0,80 %
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Festgeld
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index ÷sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Weckruf zum Weltspartag

Sparkonten: Gehören Sie zu den Gewinnern oder Verlierern?

Einen realen Wertverlust von 2,2 Milliarden Euro jährlich haben die Sparer in Österreich seit 2012 erlitten. D.h. es ist höchste Zeit, die eigenen Geldanlagen wieder einmal zu überprüfen.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 DADAT
6,625 %
DADAT
3 ING-DiBa Gehaltskonto √–sterreich
6,90 %
ING-DiBa
2 Hellobank Gehaltskonto
7,00 %
4 bankdirekt
7,25 %
bankdirekt
5 easybank
6,90 %
easybank
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Gastkommentar
Manfred Lappe

von Manfred Lappe

Die einfach komplexe Welt

Der Einzug von Donald Trump ins Weiße Haus ist beschlossene Sache. Doch was bedeutet der Wahlsieg für Europa und Österreich?

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Frasl fragt
Anzeige
.
© 2017 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz