Newsletter:
Suche:
Facebook Twitter Google
Ihr Finanzportl für Österreich
Dienstag, 21.10.2014 04:09 Uhr
Startseite | RSS | Inhalt |
Dr. Martin Czurda (ATB)
 
22.07.2011

Sechs Fragen an Dr. Martin Czurda (ATB) Amsterdam Trade Bank jetzt auch in Österreich

Von Erwin J. Frasl und Wolfgang Walter
Seit 21. Juli ist die niederländische Amsterdam Trade Bank auch am österreichischen Geldmarkt aktiv. Mit attraktiven Tages- und Festgeldzinsen bis zu 3,5 Prozent sollen 2011 10.000 Neukunden gewonnen werden. Dr. Martin Czurda, Vorstandsvorsitzender ATB Österreich, im Biallo.at-Interview.
Dr. Martin Czurda (ATB) Amsterdam Trade Bank jetzt auch in Österreich
Dr. Martin Czurda, Vorstandsvorsitzende ATB Österreich

Biallo.at: Die Amsterdam Trade Bank (ATB) hat ihren Sitz in Amsterdam und ist eine zugelassene niederländische Bank, die unter der Aufsicht der Niederländischen Zentralbank steht. Wer sind Ihre Eigentümer?

Martin Czurda: Die Amsterdam Trade Bank wurde 1994 gegründet und fungiert seit 2001 als einzige europäisch westliche Tochter der russisch internationalen Alfa-Bank Gruppe. Die Alfa-Bank Gruppe, mit Banken in Russland, den Niederlanden, Kasachstan, Ukraine, Weissrussland, wiederum ist Teil einer Holding in der einige der bedeutendsten internationalen Unternehmen Russlands, wie Vimpelcom - 186 Millionen Mobilfunkkunden weltweit - oder TNK-BP, dem drittgrössten britisch-russischen Ölproduzenten, vertreten sind. Die Alfa-Bank Gruppe gehört letztendlich sechs physischen Einzelpersonen, wovon der Hauptaktionär Michail Fridman, der wohl Bekannteste im Westen ist. Die Russische Alfabank ist des Weiteren die grösste private Bank in der Russischen Föderation und kann als systemisch bezeichnet werden.
Der internationale Vorstand der Bank in Amsterdam, besteht aus drei Mitgliedern und verfügt über langjährige Erfahrung und hohe Sachkompetenz im Bereich des (inter)nationalen Bankwesens.
Dr. Martin Czurda, der Vorstandsvorsitzende (aus Österreich), verantwortet das Kommerz- und Treasurygeschäft, Henny te Beest, der Chief Financial Officer, ehemals General Manager der früheren Wertpapieraufsicht, ist für die finanziellen Angelegenheiten zuständig, sowie Frederik-Jan Umbgrove, der Chief Risk Officer, ehemals Vorstand der ABNAmro in Wien, sichert den Kredit-und Marktrisikobereich ab.

Biallo.at: Als niederländische Bank sind Sparprodukte der Amsterdam Trade Bank durch die Einlagensicherung in den Niederlanden geschützt. Bis zu welcher Höhe sind Spareinlagen pro Person in den Niederlanden zu 100 Prozent garantiert? Gibt es über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus eine freiwillige Absicherung?

Czurda: Die Amsterdam Trade Bank ist eine niederländische Bank, die unter der Aufsicht der Niederländischen Zentralbank (DNB) steht. Das bedeutet, dass die Einlagensicherung alle privaten Kundenkonten betrifft. Diese Garantie gilt für Beträge bis zu 100.000 Euro pro Person. Bei Gemeinschaftskonten wird ein Betrag in der Höhe von  200.000 Eurogarantiert. Alle Einlagen sind im Rahmen dieser gesetzlichen Regelung abgegolten.

Biallo.at: Sie bieten Sparern in Österreich die Möglichkeit Geld „Täglich fällig“ auf einem Tagesgeldkonto anzulegen. Zudem können Sparer Ersparnisse als Festgeldanlage zu fixen Zinsen anlegen. Wie hoch sind die Zinsen, die Sparer für „Täglich verfügbares Geld“ bei der Amsterdam Trade Bank erhalten bzw. wie hoch sind die Fixzinsen für Festgeld – und mit wie viel Kunden bzw. Einlagen rechnen Sie bis Jahresende?

Czurda: Unser ATB Internet Tagesgeldkonto täglich verfügbar ist zum Start mit attraktiven 1,75 Prozent verzins. Mit den Festgeldern der ATB können Sparer - je nach Laufzeit - bis zu 3,5 Prozent erzielen. Wir erwarten, dass wir bis zum Jahresende einen Bestand von ca. 10.000 Neukunden aufbauen können. Die damit einhergehende Einlagenhöhe ist allerdings schwierig vorherzusagen.

Biallo.at: Was ist für Sie der Grund, in Österreich tätig zu werden – und welche Zielgruppe sprechen Sie an?

Czurda: Österreich ist für uns ein attraktiver Markt, da die Sparer über eine hohe Anlagekompetenz und entsprechende Volumina verfügen. Nachdem wir bereits erfolgreich in zwei der reichsten EU-Länder aktiv sind, war Österreich der logische Schritt auch hier unsere ansprechend verzinsten Sparformen anzubieten. Auch die genaue Kenntnis des österreichischen Marktes im Vorstand der AT Bank hat uns die Entscheidung für den Markteintritt erleichtert.
Wir wollen die Kunden ansprechen, die bereits Zugang zum Internet haben und sich attraktive Zinsen bei einer soliden, europäischen Bank sichern möchten. Zusätzlich würden wir uns freuen, wenn wir die Kundenschicht, die bislang dem traditionellen Sparbuch treu geblieben ist, überzeugen können auf „Das bessere Sparbuch“ im Internet umzusteigen.
Hinter der gesicherten Internetseite steht ein hervorragender deutsch sprechender Kundenservice, der von Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:30 Uhr telefonisch unter einer kostenfreien Rufnummer sowie per E-Mail erreichbar ist. Unsere Kollegen haben schon seit Jahren Erfahrung im Umgang mit Kunden im Internet in Holland und Deutschland. Ausserdem kann jeder Kunde auf sein Konto zu jeder Zeit online 24 Stunden an sieben Tagen die Woche zugreifen, die Kontoführung ist natürlich kostenlos, genauso wie der Zahlungsverkehr!

Biallo.at: Gibt es Besonderheiten bei der Eröffnung des Tagesgeldkontos, eine Mindesteinlage oder auch eine Höchstgrenze der Einlage?

Czurda: Die Eröffnung des Tagesgeldkontos erfolgt nur über unsere Internetseite www.atbank.at. Voraussetzung für die Kontoeröffnung ist weiterhin, dass der Antragsteller das 18. Lebensjahr vollendet hat, Internetzugang sowie eine E-Mailadresse besitzt, da diese den Kommunikationsweg mit unseren Kunden sicherstellt. Ferner muss der Antragsteller ein Referenzkonto bei einer in Österreich niedergelassen Bank vorweisen können. Zur Eröffnung des Tagesgeldkontos ist keine Mindesteinlage erforderlich; das Konto kann sogar auf Null stehen bleiben, sofern einmal der gesamte Betrag zurückgebucht werden muss. Eine Kündigung ist dann auch nicht erforderlich. Lediglich bei Abschluss einer Festgeldanlage ist ein Mindestbetrag in Höhe von 5.000 Euro erforderlich, wobei der Betrag zuvor auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben sein muss. Das bedeutet also, dass eine Festgeldanlage erst dann abgeschlossen werden kann, wenn zuvor ein Tagesgeldkonto eröffnet wurde, da beide Konten miteinander gekoppelt sind. Der maximale Einlagebetrag beläuft sich auf 5.000.000 Euro.

Biallo.at: Wie garantieren Sie die Sicherheit der Datenübertragung von Onlinekunde zur Amsterdam Trade Bank?

Czurda: Die Datenübertragung erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung, die mit zusätzlichen Fragen, deren Beantwortung nur durch den Kunden selbst möglich ist – abgesichert wird. Sofern der Kunde hier die Fragen falsch beantwortet, kann der Zugriff zu den Onlinedaten nicht übertragen werden. Der Zugriff zum Online Banking erfolgt entsprechend über eine abgesicherte Internetseite (https://).

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben:
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Amsterdam Trade Bank ID:1885
Anzeige
StandardLife
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1
1,40 %
zur Bank
2 Array
1,20 %
zur Bank
3 Array
1,10 %
zur Bank
4 Array
1,05 %
zur Bank
5 Array
1,00 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Anzeige
Anzeige
StandardLife
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1
1,60 %
zur Bank
2 Array
1,50 %
zur Bank
3 Array
1,50 %
zur Bank
4 Array
1,45 %
5 Array
1,45 %
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gastkommentar
Erich Foglar

von Erich Foglar

Lohnsteuer runter – und zwar rasch!

Zum ersten Mal in der Geschichte werden die Lohnsteuereinnahmen dem Staat mehr Geld einbringen als die Mehrwertsteuer. ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen bezahlen also den größten Teil der Staatseinnahmen.

» Lesen
» Archiv
Kolumne
Erwin J. Frasl

von Erwin J. Frasl

Kredite

Nützen Sie die Zins-Geschenke

Es gibt Banken, die zahlen ihren Kunden für Ersparnisse nur noch 0,25 Prozent Zinsen pro Jahr oder noch weniger. Da lohnt es zu prüfen, ob Sie sich höhere Sparerträge sichern können, indem Sie mit einem Teil Ihrer Ersparnisse und einem günstigen Kredit sinnvolle Investitionen tätigen.

» Lesen
» Archiv
Frasl fragt
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
© 2014 Biallo & Team GmbH - info@biallo.at - Impressum - Datenschutz