Samstag, 10.12.2016 21:22 Uhr
RSS | Inhalt |
Sozialversicherung
 
12.01.2011

Sozialversicherung Das gilt ab 2011 in Österreich

Von Erwin J. Frasl
Für die Sozialversicherten bringt das neue Jahr zahlreiche Änderungen. Hier die wichtigsten Details für Sie.
Sozialversicherung Diese Werte gelten ab 2011 Finanzportal biallo.at
Das neue Jahr bringt zahlreiche Änderungen in der Sozialversicherung. So steigt die Geringfügigkeitsgrenze auf 374,02 Euro (brutto) pro Monat.  Die monatliche Höchstbeitragsgrundlage für die Sozialversicherung beträgt ab 1. Jänner des kommenden Jahres 4.200 Euro brutto. Die monatliche einfache Freigrenze bei Notstandshilfe beträgt ab Jänner 2011 501 Euro für den Partner; 250 Euro für Personen mit Unterhalt.


Und so werden die Pensionen erhöht: Die Pensionserhöhung beträgt per 1. Jänner 2011 bei Pensionen bis 2.000 Euro 1,2 Prozent, bei Altersbezügen über 2.000 Euro bis 2,310 Euro zwischen 1,2 Prozent und Null Prozent. Für Pensionisten mit Pensionen über 2.310 Euro gibt es überhaupt keine Erhöhung. Pensionen mit einem Stichtag im Jahr 2010 werden erst ab 1. Jänner 2012 angepasst.

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Colourbox.de ID:1336
Wir Helfen
Kredit
Nr. Anbieter Zins  
1 SWK Bank
3,70 %
SWK Bank
2 Santander Cons.
3,75 %
Santander Cons.
3 ING-DiBa
3,90 %
4 ING-DiBa
3,90 %
5 BAWAG P.S.K.
4,60 %
BAWAG P.S.K.
Laufzeit:36 Monate; Betrag 10.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Kredit
Girokonto
Nr. Anbieter Dispozinsen  
1 ING-DiBa Gehaltskonto –sterreich
6,90 %
ING-DiBa
2 Hellobank Gehaltskonto
6,90 %
Hello bank!
3 bankdirekt
7,25 %
bankdirekt
4 easybank
6,90 %
easybank
5 bawag
12,00 %
BAWAG
Online-Girokonten
Gesamten Vergleich anzeigen:Girokonto
Anzeige
Anzeige
Gastkommentar
Manfred Lappe

von Manfred Lappe

Die einfach komplexe Welt

Der Einzug von Donald Trump ins Weiße Haus ist beschlossene Sache. Doch was bedeutet der Wahlsieg für Europa und Österreich?

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Girokonten

Neuer Ärger wegen Bankgebühren

Bankkunden droht immer wieder neuer Ärger. Jüngster Anlass: Bankgebühren. Da will die Bawag P.S.K. etwa 20.000 Kunden zwingen, von preisgünstigen Girokonten auf teurere Girokonten umzusteigen.

Kolumne lesen Archiv Kolumne
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1 MoneYou
0,80 %
MoneYou
2 Renault Bank
0,70 %
Renault Bank
3 DenizBank
0,60 %
DenizBank
4 Austrian Anadi
0,60 %
Austrian Anadi
5 Santander Cons.
0,50 %
Santander Cons.
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Gesamten Vergleich anzeigen:Tagesgeld
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Frasl fragt
.
© 2016 Biallo & Team GmbH - - Impressum - Datenschutz