Newsletter:
Suche:
Facebook Twitter Google
Ihr Finanzportl für Österreich
Montag, 22.12.2014 23:41 Uhr
Startseite | RSS | Inhalt |
Sozialversicherung
 
12.01.2011

Sozialversicherung Das gilt ab 2011 in Österreich

Von Erwin J. Frasl
Für die Sozialversicherten bringt das neue Jahr zahlreiche Änderungen. Hier die wichtigsten Details für Sie.
Sozialversicherung Diese Werte gelten ab 2011 Finanzportal biallo.at
Das neue Jahr bringt zahlreiche Änderungen in der Sozialversicherung. So steigt die Geringfügigkeitsgrenze auf 374,02 Euro (brutto) pro Monat.  Die monatliche Höchstbeitragsgrundlage für die Sozialversicherung beträgt ab 1. Jänner des kommenden Jahres 4.200 Euro brutto. Die monatliche einfache Freigrenze bei Notstandshilfe beträgt ab Jänner 2011 501 Euro für den Partner; 250 Euro für Personen mit Unterhalt.


Und so werden die Pensionen erhöht: Die Pensionserhöhung beträgt per 1. Jänner 2011 bei Pensionen bis 2.000 Euro 1,2 Prozent, bei Altersbezügen über 2.000 Euro bis 2,310 Euro zwischen 1,2 Prozent und Null Prozent. Für Pensionisten mit Pensionen über 2.310 Euro gibt es überhaupt keine Erhöhung. Pensionen mit einem Stichtag im Jahr 2010 werden erst ab 1. Jänner 2012 angepasst.

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben:
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Colourbox.de ID:1336
Ratenkredit
Nr. Anbieter Zins  
1
3,70 %
zur Bank
2 Array
4,11 %
zur Bank
3 Array
5,60 %
zur Bank
4 Array
6,13 %
zur Bank
5 Teambank Österreich
7,00 %
Laufzeit:36 Monate; Betrag 10.000 Euro
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Kontoführung  
1
0 €
zur Bank
2 Array
0 €
zur Bank
3 Array
0 €
zur Bank
4 Array
0 €
zur Bank
5 Array
0 €
zur Bank
Online-Girokonten
Gastkommentar
Gustav Wagner

von Gustav Wagner

Lohnt sich für Sparer ein Bankwechsel?

Meldungen über Negativzinsen auf Sparkonten verunsichern Anleger. Es gibt aber noch attraktiv verzinste Konten, wobei doch deutliche Unterschiede zwischen Filial- und Onlinebanken bestehen. Ein Vergleich lohnt sich daher!

» Lesen
» Archiv
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Niedrige Sparzinsen

Nicht jammern, Konten wechseln!

Rund 61 Milliarden Euro haben die Österreicherinnen und Österreicher auf Girokonten oder täglich fälligen Sparbüchern liegen. Dort bekommen sie allerdings seit Monaten immer niedrigere Zinsen. Nach Abzug der Inflationsrate werden die Gelder real weniger wert.

» Lesen
» Archiv
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1
1,40 %
zur Bank
2 Array
1,20 %
zur Bank
3 Array
1,10 %
zur Bank
4 Array
1,05 %
zur Bank
5 Array
1,00 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Frasl fragt
© 2014 Biallo & Team GmbH - info@biallo.at - Impressum - Datenschutz