Newsletter:
Suche:
Facebook Twitter Google
Ihr Finanzportl für Österreich
Sonntag, 21.12.2014 00:44 Uhr
Startseite | RSS | Inhalt |
Erste Research
 
23.06.2011

Ölfördermaximum (Peak Oil) als reale Bedrohung

"Bei konventionellem Öl wird das Fördermaximum (Peak Oil) demnächst erreicht sein", meint Stöferle. "Es steht außer Frage, dass die Diskussion um Peak Oil mehr als reine Panikmache ist." Rund 64 Länder haben bereits ihr Fördermaximum erreicht. Die Tatsache, dass nun immer häufiger offizielle Institutionen wie z.B. die deutsche Bundeswehr, die Bank of England oder das amerikanische Verteidigungsministerium sich mit Studien zu Peak Oil beschäftigen, bestätigt die latente Bedrohung.

Abbau von Schiefergas gewinnt massiv an Bedeutung

Erdgas, und hier im Besonderen Schiefergas, wird nach Meinung der Erste Bank-Experten der am schnellsten wachsende fossile Energieträger der Zukunft sein. Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften kann Erdgas Erdöl in zahlreichen Einsatzbereichen problemlos ersetzen. Da es außerdem noch sauberer verbrennt als Kohle oder Erdöl punktet es auch in Hinblick auf CO2 Obergrenzen. Auf Sicht der nächsten drei bis fünf Jahre sind Preise im Bereich von mindestens sieben bis zehn US-Dollar je mmBTU zu erwarten. Der Erdgas-Verbrauch wird manchmal auch in mmBTU (million British thermal units; mm kommt von tausend tausend) angegeben (1 mmBTU entspricht 26,4 Standard Kubikmeter Gas, basierend auf einem Energieinhalt von 40 Megajoule/m³).

"Der Abbau von Schiefergasvorkommen in Europa wird massiv an Bedeutung gewinnen", ist der Rohstoffexperte überzeugt. Insbesondere in Polen und in der Ukraine sind in den nächsten Jahren rege Explorations- und Akquisitionstätigkeiten zu erwarten. Auch China will den Gasanteil in der nächsten Dekade mehr als verdoppeln. Derzeit wird 80 Prozent des Energiebedarfs mit Kohle gedeckt, während Gas nur 1,0 Prozent abdeckt. Unkonventionelles Gas soll dabei eine wichtige Rolle spielen, bis 2020 soll es 30 Prozent des chinesischen Gasbedarfs abdecken. Insofern betrachtendie Erste Bank-Experten unkonventionelles Gas - und hier insbesondere Schiefergas - als eine der interessantesten Investmentmöglichkeiten im Energiebereich.
 

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben:
Überschrift:
Kommentar:
Foto: Erste Bank ID:1530
Tagesgeld
Nr. Anbieter Zins  
1
1,40 %
zur Bank
2 Array
1,20 %
zur Bank
3 Array
1,10 %
zur Bank
4 Array
1,05 %
zur Bank
5 Array
1,00 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag 20.000 Euro
Anzeige
Festgeld
Nr. Anbieter Zins  
1
1,60 %
zur Bank
2 Array
1,50 %
zur Bank
3 Array
1,45 %
4 Array
1,45 %
zur Bank
5 Array
1,40 %
zur Bank
Laufzeit:12 Monate; Betrag 20.000 Euro
Girokonto
Nr. Anbieter Kontoführung  
1
0 €
zur Bank
2 Array
0 €
zur Bank
3 Array
0 €
zur Bank
4 Array
0 €
zur Bank
5 Array
0 €
zur Bank
Online-Girokonten
Gastkommentar
Gustav Wagner

von Gustav Wagner

Lohnt sich für Sparer ein Bankwechsel?

Meldungen über Negativzinsen auf Sparkonten verunsichern Anleger. Es gibt aber noch attraktiv verzinste Konten, wobei doch deutliche Unterschiede zwischen Filial- und Onlinebanken bestehen. Ein Vergleich lohnt sich daher!

» Lesen
» Archiv
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Niedrige Sparzinsen

Nicht jammern, Konten wechseln!

Rund 61 Milliarden Euro haben die Österreicherinnen und Österreicher auf Girokonten oder täglich fälligen Sparbüchern liegen. Dort bekommen sie allerdings seit Monaten immer niedrigere Zinsen. Nach Abzug der Inflationsrate werden die Gelder real weniger wert.

» Lesen
» Archiv
Frasl fragt
Sparindex
Tagesgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
.
© 2014 Biallo & Team GmbH - info@biallo.at - Impressum - Datenschutz