Mittwoch, 08.07.2015 04:10 Uhr
RSS | Inhalt |
Häuser, Wohnungen und Grundstücke
 
20.03.2012

Häuser, Wohnungen und Grundstücke Woran erkennt man einen guten Immobilienberater?

Von Robert Anzenberger
Immobilien haben einen hohen Stellenwert für uns Menschen. Sie bilden unser Zuhause, und wir verbringen dort einen großen Teil unseres Lebens. Für viele ist die Immobilie zudem das ganze Vermögen, das sie besitzen. Um bei Kauf und Verkauf kein Risiko einzugehen, sollte man sich von einem Experten beraten lassen. Seriöse und kompetente Immobilienberater wissen, worauf zu achten ist. Die Frage ist nur: Woran erkennt man einen solchen?
Immobilien-Immobilienberater-Zuhause-Vermögen-Kauf-Verkauf-Risiko-Immobilienmarkt-Kunden-Chancen-Risiken-Respekt-Eigentum-Maklerberuf-Häuser-Wohnunge-Grundstücke-Geschäftsgegenstände-Vermittler-Vertrauensperson-Besichtigung-Tü
Robert Anzenberger ist Vorstand der Hypovereinsbank-Tochter PlanetHome und Geschäftsführer von Bank Austria ImmobilienService (BA-IS)
Da ist zunächst die Sachkenntnis. Ein guter Berater weiß über den regionalen Immobilienmarkt bestens Bescheid. Er ist über die aktuelle Lage informiert und klärt seine Kunden über die Chancen und Risiken auf. Ein weiteres Merkmal ist sein Respekt vor dem Eigentum anderer. Neben einer fundierten Ausbildung ist das die Basis des Maklerberufes. Denn Immobilien haben nicht nur einen hohen Sachwert – sie haben für viele auch einen emotionalen Wert. Ein seriöser, kompetenter Immobilienberater weiß, dass Häuser, Wohnungen und Grundstücke für die meisten Menschen mehr sind als reine Geschäftsgegenstände. Deshalb versteht er sich nicht ausschließlich als Vermittler, sondern eben auch als loyale Vertrauensperson.
Lesen Sie auch

Immobilien
Vorsicht vor Renditefalle

Stabilitätsgesetz 2012
So bereiten Sie sich optimal auf die geplante Immobiliensteuer vor

Der Traum vom Eigenheim
Ab knapp drei Prozent zu fixen Zinsen finanzieren

Banken in Österreich
Wo gute Zinsen locken und welche Laufzeiten sich besonders lohnen

Verhalten bei einer Besichtigung als wichtiger Hinweis

Auch das Verhalten bei einer Besichtigung lässt Seriosität erkennen, denn ein Immobilienberater ist nicht bloß „Türenöffner“: Er ist Moderator und „Bindeglied“ zwischen Käufer und Verkäufer. Bevor es zu einer Besichtigung kommt, hat er sich über die Immobilie ausreichend informiert. Er kennt ihren Zustand, weiß über eventuell erforderlichen Renovierungsbedarf Bescheid und kann über Vor- und Nachteile des Objektes Auskunft geben. Außerdem nimmt sich ein guter Immobilienberater Zeit – und er gestattet Zeit. Seine Beratungen sind umfassend und informativ. Auf die Wünsche und Anliegen seiner Kunden geht er ein und setzt niemanden unter Druck. Er gibt ihnen die Möglichkeit, jedes Angebot intensiv zu prüfen. Und er bleibt auch über den Kaufprozess hinaus noch gerne Ansprechpartner in Sachen Immobilien.

Persönliche Sympathie schafft Vertrauen

Bei seiner gesamten Tätigkeit wird ein seriöser, kompetenter Berater letztlich alle Praktiken unterlassen, die den Berufsstand und das Immobiliengeschäft in Misskredit bringen können. Bei der Wahl eines Immobilienberaters ist aber noch etwas nicht zu vernachlässigen: die menschliche Komponente. Sie zählt hier genauso wie bei der Wahl eines Anwalts oder Arztes. Zwar sagt die persönliche Sympathie nichts über die Fachkenntnis aus – aber sie schafft Vertrauen. Und Vertrauen ist im Immobiliengeschäft ebenso wichtig wie bei den Themen Recht und Gesundheit.

Robert Anzenberger

 Bereits mit seiner Ausbildung zum Immobilienmanager im Jahr 1991 stellte Robert Anzenberger die Weichen für seine Karriere in der Immobilienwirtschaft. Es folgten Stationen in Deutschland bei der BV Immobilien Gesellschaft mbH, bei der Hypo Immobilien Service GmbH (HIS), der Hypovereinsbank sowie bei deren Tochterunternehmen PlanetHome. Dort wurde er 2006 in den Vorstand berufen, wo er seither für den Bereich Immobilienvermittlung verantwortlich zeichnet. Seit 2008 ist er zudem Geschäftsführer von Bank Austria ImmobilienService (BA-IS).

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben:
Überschrift:
Kommentar:
Mobile Shopping

Mobile ShoppingMit dem Smartphone einkaufen

Immer mehr Bundesbürger kaufen mit ihrem Smartphone ein. Das sollten sie aber nicht bei jedem Online-Händler bedenkenlos tun. Worauf Konsumenten achten sollten. zum Artikel

Foto: PlanetHome / Bank Austria ImmobilienService (BA-IS) ID:2451
Autokredit
Nr. Anbieter Zins  
1
3,70 %
zur Bank
2 Array
3,90 %
3 Array
4,11 %
zur Bank
4 Array
4,70 %
zur Bank
5 Teambank Österreich
7,00 %
Laufzeit:36 Monate; Betrag 10.000 Euro
Sparindex
Festgeld
Tagesgeld-Index sterreich
Durchschnittszins, 10.000 Euro
Kredit
Nr. Anbieter Zins  
1
3,70 %
zur Bank
2 Array
4,11 %
zur Bank
3 Array
4,70 %
zur Bank
4 Array
4,90 %
5 Teambank Österreich
7,00 %
Laufzeit:36 Monate; Betrag 10.000 Euro
Anzeige
Kolumne
ERWIN J. FRASL

von ERWIN J. FRASL

Euro oder Drachme

Griechenland braucht nur Eines: Realitätssinn

Die Volksabstimmung in Griechenland über die Annahme oder Ablehnung von Reformmaßnahmen zur Sanierung des überschuldeten Landes löst kein einziges Problem der Griechen. Was das Land am dringendsten benötigt ist nicht Geld, sondern die Fähigkeit die eigene Lage realistisch zu beurteilen anstatt sich laufend selbst zu täuschen.

» Kolumne lesen
» Archiv Kolumne
Anzeige
Girokonto
Nr. Anbieter Kontoführung  
1 Array
0 €
zur Bank
2
0 €
zur Bank
3 Array
0 €
zur Bank
4 Array
0 €
zur Bank
5 Array
0 €
zur Bank
Online-Girokonten
Gastkommentar
Rainer Schnabl

von Rainer Schnabl

Fondssparen als zeitgemäßes Vorsorgen

Die niedrigen Zinsen auf klassische Sparprodukte veranlassen viele Anleger dazu, sich intensiver mit den Chancen und Risiken modernerer Veranlagungsmöglichkeiten wie Investmentfonds auseinanderzusetzen.

» Gastkommentar lesen
» Archiv Gastkommentar
© 2015 Biallo & Team GmbH - info@biallo.at - Impressum - Datenschutzerklärung